SV Zweckel geht in Rhynern mit 6:0 unter.

Anzeige
Das war eine schmerzhafte Niederlage für die Grünhemden. Jetzt heißt es, dass Spiel abharken nicht mehr dran denken und mit Mumm in den Knochen ins nächste Spiel gehen.
Das es in Rhynern eine heiße Kiste wird, da war man im Zweckeler Lager drauf eingestellt, aber dass man gleich 6 Buden kassieren würde, damit hat man nicht gerechnet. Rhynern hat in allen Belangen ein klasse Spiel hingelegt und auch mit dieser Torausbeute verdient gewonnen. Rhynern übernahm sofort das Spiel und gab es wenn man so sagen will auch in den 90 Minuten nicht mehr aus der Hand. Schon in der 4.Minute musste Fabian Matschnigg zum ersten mal hinter sich greifen als nach einer präzisen Flanke von Mathieu Bengsch, Lennard Kleine das Leder im Zweckeler Tor unterbrachte. Nach 15 Minuten kamen die Grünhemden zwar besser ins Spiel, aber Rhynern hatte weiter die bessere Spielanlage. Bis auf eine Chance von Hatim Bentaleb, die aber vom Torwart Alexander Hahnemann kassiert wurde, war nicht viel Durchschlagskraft nach vorne von den Grünhemden zu sehen. Rhynern hatte mit Lennard Kleine, Salvatore Gambino und Mathieu Bengsch drei Angriffsspitzen die kaum zu halten waren. Dazu gesellte sich dann noch die Sturmspitze Lucas Arenz. Diese Jungs spielten in der ersten Halbzeit mehrere Torchancen für sich heraus , aber bis zum Pausenpfiff brachten sie das Leder im Zweckeler Gehäuse nicht mehr unter. Die Zweckeler Abwehr hielt bis zur Pause gut stand und Torhüter Matschnigg verhinderte da noch schlimmeres.
In der zweiten Halbzeit hatte man aus Zweckeler Sicht noch eine kleine Hoffnung, aber Rhynern zeigte keine Schwächen und marschierte weiter. Immer wieder wurde das Spiel abwechselnd über die Außenpositionen schnell gemacht und somit war vor der Zweckeler Kiste immer höchste Alarmstufe. In der 58. Minute fiel dann auch das 2:0, als Lennard Kleine einen langen Flankenwechsel von der linken Seite auf die rechte Seite zu Gambino brachte und er dass Leder zum mitgelaufenen Lucas Arenz spielte. Lucas Arenz suchte sich dann nur noch die richtige Ecke aus und das Leder war drin. Keine 2 Minuten später fiel auch schon das 3:0, als nach einem schnellen Angriff die Abwehr nicht richtig im Bilde war und der eingewechselte Marius Michler nach einer Flanke von Jan Kleine mit dem ersten Ballkontakt auf drei zu null erhöhte. Nun war das Spiel gelaufen und die Grünhemden taten sich sehr schwer. Sie kamen einfach nicht in ihr Spiel , weil eben auch die Westfalia immer einen Schritt schneller war. So folgte in der 70 Minute das 4:0, als nach einem verlorenen Ball in eigenen Mittefeld, Lucas Arenz sich die Pille erläuft und aus 8 Metern Fabian Matschnigg keine Chance ließ. Wer dachte Rhynern würde nun das Spiel ruhig zu ende bringen der sah sich getäuscht. Sie nahmen jede Gelegenheit war um weiter zu stürmen aber es dauerte dann fast bis zum Abpfiff als Marius Michler nach einer Flanke von Lennard Kleine in der 88. Minute das 5:0 schoss. Mit dem Abpfiff fiel dann auch noch das 6:0 durch den besten Spieler des Tages Lennard Kleine. Die Zweckeler Jungs waren natürlich nach dieser Niederlage fix und fertig. Trainer Günter Appelt holte seine Schützlinge nach dem Abpfiff zusammen und munterte sie sofort wider auf. Klar war auf der Rückfahrt im Bus schweigende Ruhe, aber Günter Appelt wird bis zum Spiel gegen Gütersloh am Mittwochabend 19.30 Uhr seine Jungs wieder richtig aufbauen, so dass sie mit vollen Selbstbewusstsein wieder ins nächste Spiel gehen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.105
Robert Giebler aus Gladbeck | 02.05.2016 | 12:06  
5.764
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 02.05.2016 | 12:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.