SV Zweckel hat in Stadtlohn ein 6 Punktespiel.

Anzeige
Sonntag steht für die Grünhemden ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm. Jeder Spieler weiß um was es geht. Wünschen wir den Jungs, dass ihr Ziel in Erfüllung geht.
Der SV Zweckel ist nach dem Sieg gegen den TSV Marl-Hüls ein kleines stück näher an einem Nichtabstiegsplatz gerückt. Das gibt den Grünhemden wieder mehr Selbstvertrauen und einen Motivationsschub für das Spiel in Stadtlohn. Das Spiel gegen Stadtlohn ist für die Grünhemden ein sechs Punkte Spiel, dass die Jungs natürlich für sich entscheiden wollen. Es wird ein schweres Unterfangen, aber die Grünhemden haben nichts mehr zu verlieren und werden wieder einmal das letzte aus sich herausholen um auch in der nächsten Saison in der Oberliga dabei zu sein.
Natürlich hat auch das Team von Stadtlohn nicht mehr zu verlieren, denn auch sie stehen mitten im Abstiegskampf. Somit werden die Zuschauer ein heiß umkämpftes Spiel erleben können. Stadtlohn hat in der Winterpause auf den Transfermarkt ordentlich zugeschlagen. Mit Christian Erwig, Dirk Jasmund, Hakan Gökdemir und Seyit Ersoy hat Stadtlohn fertige Oberligaspieler verpflichtet, die den Verein vor dem Abstieg bewahren sollen. Alle Spieler haben gut eingeschlagen und gerade in den Heimspielen gezeigt, wie schwer es ist, gegen diese Mannschaft zu punkten.
Mit drei Siegen, ein Unentschieden und einer Niederlage sind sie auf dem eigenen Geläuf gut im Soll. Die kappe 1:0 Niederlage, die sie sich gegen den SV Lippstadt eingefangen haben, hat aber auch gezeigt, dass sie auf einem hohen Niveau spielen.
Stadtlohn liegt mit 24 Punkten und einem Torverhältnis von 37:47 Toren auf den 16. Tabellenplatz. Nach derzeitigen Stand würde dieser Tabellenplatz ausreichen um nicht abzusteigen. Und genau dahin will auch der SV Zweckel. Das heißt für die Grünhemden, dass sie schon alles geben müssen um den Abstand auf Stadtlohn mit einen Sieg bis auf zwei Punkte verkürzen zu können. Eine schwierige Aufgabe kommt natürlich wieder einmal auf die Abwehr um Norman Seidel zu. Mit Christian Erwig der in dieser Saison schon 11 Buden gemacht hat und mit Michael Roßmöller 6 Buden sind da zwei Spieler am Ball, die ein Spiel ganz alleine entscheiden können. Dazu kommen noch Seyit Ersoy und der gefährliche Mittelfeldspieler Niklas Hilgemann. Stadtlohn hat mit der neuformierten Mannschaft in der Rückrunde bis dato fast die gleiche Torausbeute, wie in der gesamten Hinrunde geholt. Da ist also für die Grünhemden höchste Sicherheit angesagt. Wenn man die erste Drangperiode der Stadtlohner gut übersteht, dann werden die Grünhemden schon ihre Kräfte bündeln und genauso wie gegen den TSV Marl-Hüls mit Kämpferherz und Siegeswillen ihr Spiel schon gestalten. Trainer Günter Appelt wird seinen Schützlingen die richtige Order für dieses so wichtige Spiel unter der Woche schon richtig einprägen, um nach dem Spiel nicht mit leeren Händen da zu stehen. Bleibt zu hoffen, dass alle Spieler die Trainingseinheiten unverletzt überstehen und Günter Appelt am Sonntag aus dem Vollen schöpfen kann. Wir wünschen den Grünhemden viel Glück und eine punktreiche Heimfahrt.
Also am Sonntag auf nach Stadtlohn, packen wirs an.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.