SV Zweckel holt ein Punkt bei der SpVgg Erkenschwick.

Anzeige
1
In dieser Phase ging es ziemlich turbulent zu, als der Schiedsrichter das Spiel für drei Minuten unterbrochen hatte, um mit den Spielführen zu klären, dass das Spiel mit fairen Mitteln ausgetragen werden sollte.
Die Jungs vom SV Zweckel spielten von Anfang an beherzt auf und machten sofort Druck auf das Tor von Erkenschwick. Es dauerte auch nur bis zu 7.Minute als Jan Trampe einen Ball im Mittelfeld abfangen konnte und Elvis Salja mustergültig bediente. Elvis Salja zappelte nicht lange und ließ Torwart Müller im Schwicker Tor zum 1:0 Führungstreffer keine Chance. Beide Teams spielten sehr angespannt und so begann ab der 30. Minute die Gangart etwas härter zu werden. Ab diesem Zeitpunkt hatte der Schiedsrichter alle Hände voll zu tun und verteilte dann in den laufenden 90 Minuten insgesamt 10 gelbe Karten. Die Jungs des SV Zweckel ließen sich aber durch diese Gangart nicht einschüchtern und erspielten sich weiterhin durch ihr schnelles Umschaltspiel mehrere gute Chancen. So in der 30. Minute als sich Elvis Salja auf der linken Außenbahn durchtankte und dann auf den freistehenden Can Ucar passte. Can Ucar bekam aber den Ball wohl nicht richtig auf den Schlappen und so konnte Torhüter Müller den Ball entschärfen und dass sicher geglaubte 2:0 verhindern. Der SV Zweckel spielte in dieser Phase den eindeutig besseren Fußball. In der 42 Minute bekam der SVZ im Bereich des 16. einen Freistoß zugesprochen. Den Schuss von Elvis Salja konnte Torwart Müller nur so eben mit einer Hand nach vorne abklatschen und hatte dann das Glück, dass das Leder bei den eigenen Abwehrleuten landete. Natürlich drangen auch die Schwicker das eine oder andere mal in die Spielhälfte der Zweckeler ein und so fiel in der 45. Minute das 1.1 durch Stefan Oerterer , der die Hintermannschaft ausdribbelte und Torhüter Dennis Grüger keine Chance ließ. Nach der Halbzeitpause kamen die Erkenschwicker etwas forscher aus der Kabine und machte mächtig Druck. So gab es in der 52. Minute von der rechten Seite einen Eckball den Stefan Oerterer in den 16. zirkelte und fand dabei den freistehenden Alexander Robers, der sich nur noch die Ecke zur 2:1 Führung aussuchen musste. Wer jetzt dachte das der SV Zweckel mit diesem Führungstreffer der Schwicker geschlagen ist, der hat sich dann gewaltig getäuscht.
Zweckel spielte den Takt und den Rhythmus weiter, den sie von Anpfiff an angestimmt hatten. Keinen Ball haben die Jungs verloren gegeben und erspielten sich auch in der zweiten Halbzeit genügend Möglichkeiten um das Spiel nochmal zu drehen. Schon früh musste Trainer Günter Appelt zwei Spielerwechsel vornehmen. In der 55.Minute kam für den angeschlagenen Ali Issa, Marvin Höner und in der 58. Minute kam Bünyamin Sari für den verletzten Deniz Yesil. Dann kam die 63. Minute als Aldin Kljajic nach dem eindringen in den 16. auf der linken Seite nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Prompt kam auch der Elfmeterpfiff und Marcel Titz ließ keinen Zweifel aufkommen und drosch das Leder zum 2:2 in die Schwicker Maschen. Nun war wieder alles offen und die Zweckeler Jungs hatten nur ein Ziel, dass das Spiel heute gewonnen werden muss, wie es Trainer Appelt vorausgesagt hat. Nun war aber erst mal wieder Erkenschwick am Zug, aber mitten in der kurzen Drangperiode gelang dem SVZ durch Marcel Titz ein klasse Konter über die rechte Seite. Er sah wie sich Can Ucar freilief und bediente vorbildlich. Can Ucar Kontrollierte den Ball und hat mit einer schönen Bogenlampe den herauslaufenden Torwart Müller in der 72. Minute zum 3:2 Führungstreffer überlistet. Nun kam natürlich Hoffnung auf, dass die ersten drei Punkte nach so einer langen Durststrecke endlich eingefahren werden können. Das Spiel ging weiter hin und her und Erkenschwick ließ jetzt auch nichts unversucht den Ausgleich zu erzwingen. Zweckel hielt gut dagegen, aber dann gab es ein unglückliches Handspiel von Christian Kaminski, als er dabei angeschossen wurde. Naja, solch einen Elfmeter kann man geben aber muss man nicht geben. Wie es auch sei, schoss der eingewechselte Stefan Nachtigall die Pille in der 77. Minute zum 3:3 Ausgleich an Dennis Grüger vorbei in die Maschen. Nach diesem Ausgleichstreffer warf der SVZ nochmals alles nach vorne, aber es wollte kein Tor mehr fallen und so blieb es bei einem schmeichelhaften Unentschieden für die SpVgg Erkenschwick.
Fazit: Der SV Zweckel hat mal wieder eine starke Mannschaftliche Leistung geboten, die es verdient gehabt hätte drei Punkte aus Erkenschwick mitzunehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 09.11.2014 | 21:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.