SV Zweckel verliert in Neuenkirchen mit 4:1.

Anzeige
Marcel Titz beim Einwurf beim Heimspiel auf den Preußenplatz gegen Neuenkirchen. Schade, dass Marcel Titz den SV Zweckel in Richtung SC Hassel verlassen wird. Wir wünschen Marcel Titz alles Gute und viel Erfolg.
Mit dieser Niederlage in Neuenkirchen ist nun der Abstieg in die Westfalenliga für den SV Zweckel besiegelt. Die Grünhemden witterten zwar noch eine kleine Chance, da Paderborn, so die Meldung, die zweite Mannschaft aus der Oberliga zurückziehen wird. Um diese Chance zu nutzen, war unbedingt ein Sieg in Neuenkirchen notwendig und eine gleichzeitige Niederlage des SV Schermbeck gegen den Tabellenersten Sportfreunde Siegen. Leider ging diese Rechnung nicht auf, denn der SV Schermbeck gewann überraschend gegen den Tabellenersten Sportfreunde Siegen mit 2:1. Damit ist der SV Schermbeck von den Grünhemden nicht mehr einholbar und bleibt somit ein weiteres Jahr in der Oberliga. Sollte allerdings noch ein Verein seine Mannschaft aus Wirtschaftlichen Gründen zurückziehen, dann wäre allerdings auch noch der SV Zweckel weiter in der Oberliga. Nun aber zum Spiel
Neuenkirchen zeigte den Grünhemden von beginn an, wer der Herr im Haus ist und bestimmte damit auch das Spiel Die Grünhemden hielten mit aller Macht dagegen, aber sie hatten wenig Angriffsmöglichkeiten um damit den Druck der Neuenkirchner entgegenzuwirken. Neuenkirchen kam immer wieder über die Flügel und brachten eine gefährliche Flanke nach der anderen in den Zweckeler Strafraumbereich. In der 33. Minute war dann die Zweckeler Abwehr geknackt , als Bernd Schlüter eine Flanke von Mirco Husmann aufnahm und das Leder zum 1:0 in die Zweckeler Maschen drosch. Zu diesen Zeitpunkt hätte es eigentlich nach den vielen Chancen die Neuenkirchen hatte locker 3:0 stehen können, aber der Sturm von der SuS war zu ungestüm und versiebte eine Chance nach der anderen. So ging man mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit machte Neuenkirchen da weiter wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hat, nämlich mit einem schnellen Flügelspiel die Grünhemden wieder unter Druck zu setzen. In der 50. Minute fiel dann auch schon das 2:0 für die Hausherren, als sich wieder einmal der Dauerrenner Mirco Husmann über die rechte Seite durchsetzte und mit einer präzisen Flanke Malte Nieweler bediente, der dann mit einem satten Schuss Pascal Schulz - Knop keine Chance ließ. Zweckel gab natürlich noch nicht auf und lockerten etwas die Abwehr und sofort ergab sich dann auch die eine oder andere Chance. Aber die Grünhemden brachten die Pille nicht ins Tor unter. In der 67. Minute gab der nicht immer glücklich pfeifende Schiedsrichter Philipp Hüwe einen Elfmeter, der alle Zuschauer stutzig machte. Jonas Schmidt wurde im eigenen Strafraum gefoult und im hinfallen bekam er das Leder an die Hand. Schiedsrichter Hüwe hat das klare Foul nicht gegeben sondern bewertete aber das Handspiel.
Nawid Nesar verwandelte den Elfmeter dann zum 3:0. Dann ließ Neuenkirchen ein bisschen nach und Zweckel kam jetzt besser ins Spiel und in der 73. Minute setzte Norman Seidel vom Mittelkreis zu einem Alleingang an und konnte auf 3:1 verkürzen. Jetzt rochen die Grünhemden nochmal Lunte und auf einmal waren wieder die Chancen da. Die Grünhemden warfen jetzt alles nach vorne, aber das Spielgerät konnte nicht im Gehäuse von Neuenkirchen untergebracht werden.
In der 90. Minute startet dann Neuenkirchen noch einen Konter, der dann von Julian Knocke erfolgreich zum 4:1 abgeschlossen wurde. Damit war dann auch das Spiel beendet.
Fazit; Neuenkirchen hat das Spiel verdient gewonnen und die Grünhemden müssen jetzt den bitteren Weg in die Westfalenliga antreten.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.