SV Zweckel verlor beim Aufstiegsfavoriten Tus Erndtebrück mit 3:0.

Anzeige
Ein verdienter Sieg für Erndtebrück, aber die Grünhemden sind mit der gezeigten Leistung noch im Rennen.
Die Jungs des SV Zweckel mussten neidlos anerkennen, dass der Aufstiegsfavorit das Spiel mit 3:0 verdient gewonnen hat. Trotz der Ausfälle von Jan Trampe, Jonas Schmidt, Christian Kaminski und Devin Müller haben die Grünhemden alles versucht um doch vielleicht einen Zähler aus Erndtebrück entführen zu können. Die Jungs spielten munter drauf los und gaben in den ersten Minuten auch den Takt an. Bei drei aufeinander folgenden Eckbällen war sogar die Chance da in Führung zu gehen, aber Erndtebrücks Torwart Florian Hammel zeigte sein ganzes Können und hat schlimmeres in den Anfangsminuten verhindert. Dann aber legte der TuS einen Gang mehr ein und gestaltete von nun an das Spiel. In der 15 Minute allerdings startete SVZ einen schnellen Konter, den Marvin Höner mit ein bisschen mehr Glück auch hätte abschließen können. Kurz vorm Abschuss wurde Marvin Höner aber noch in aller letzte Sekunde die Pille vom flinken Ryo Kaminishi abgelaufen. Erndtebrück drückte weiter aufs Tempo und ließ den Ball mit schnellen Ballstafetten in den eigenen Reihen laufen, bis sich eine zwingende Tormöglichkeit ergab. Und diese Möglichkeit nutzte dann in der 20. Minute Markus Waldrich zum 1:0, allerdings nach einen verunglückten Abwehrfehler. Mit dem 1:0 wurden dann die Seiten gewechselt. Da der Kampfgeist bei den Grünhemden stimmte, kam noch mal ein wenig Hoffnung auf, um doch vielleicht bei den Erndtebrückern eine Schwachstelle zu erwischen. Aber die Erndtebrücker Jungs zogen alle Register und ließen den Grünhemden einfach nicht den Raum um sich mal durchsetzen zu können. So kam es in der 55. Minute nach einen Zuckerpass von Laurenz Wassinger auf Markus Waldrich, dann zum 2:0. Nun war eigentlich klar, dass die Grünhemden dieses Spiel nicht mehr drehen würden. Trainer Günter Appelt brachte dann in der 65. und 70. Minute mit Bünyamin Sari und Lukas Tomanek noch mal zwei frische Spieler und setzte nun alles auf ein Karte. Aber leider hat diese Karte nicht gezogen, denn TuS Erndtebrück spulte jetzt sein Spiel ab und ließ sich von nichts mehr beindrucken. In der 72. Minute fiel dann auch das 3:0, wiederum von Markus Waldrich der am heutigen Tag mit seinen drei Toren kaum zu stoppen war.
Natürlich ließ Erndtebrück nichts mehr anbrennen und so endete das Spiel nach 90 interessanten Minuten 3:0 für Erndtebrück.

Fazit: Nach den Spielerausfällen haben sich die Grünhemden trotz der 3:0 Niederlage beim Aufstiegsfavoriten Erndtebrück noch achtbar aus der Affäre gezogen. Erndtebrück, dass muss man so bescheinigen war bis dato der stärkste Gegner den Zweckel in dieser Saison vor der Brust hatte. Diese Mannschaft wird mit Sicherheit den Sprung in die Regionalliga schaffen.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
185
Harald Will aus Gladbeck | 06.04.2015 | 23:19  
5.782
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 06.04.2015 | 23:59  
185
Harald Will aus Gladbeck | 07.04.2015 | 09:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.