SV Zweckel - Westfalia Gelsenkirchen 6:0

Anzeige
Die dritte Runde im Kreispokal haben die Grünhemden unbeschadet überstanden und nun ist man gespannt welcher Gegner in der vierten Runde ansteht.
Am Dienstagabend gewann der SV Zweckel im Kreispokal gegen Westfalia Gelsenkirchen mit 6:0. Trainer Günter Appelt setzte in dieser Partie einige Spieler ein, die sonst nicht so oft in den Meisterschaftsspielen zum Zuge kommen. Natürlich probierte er auch einige Taktischen Spielzüge aus, um am kommenden Sonntag beim Spiel gegen Ennepetal gut vorbereitet zu sein. Dazu ließ es sich Trainer Appelt auch nicht nehmen, beim Spiel am letzten Sonntag, sich auch noch die neuesten Erkenntnisse beim Spiel TSV Marl-Hüls gegen Ennepetal zu holen. Also man wird gut vorbereitet nach Ennepetal fahren.
Beim Spiel gegen die Westfalia aus Gelsenkirchen lief bei den Grünhemden alles nach Maß. Die Grünhemden zeigten mit ihren schnellen Spiel von Anfang an, wer der Herr in der Eikemper-Arena ist. In der 20. Minute konnte Ramadan Ibrahim das 1:0 perfekt machen. So lange konnte die vielbeinige Abwehr der Westfalia ihren Kasten sauber halten. Dann kam die 27. Minute und Marcel Titz ließ mit seinem Hammertor zum 2:0 Torwart Leon Surmann keine Chance. Der gut aufgelegte Ramadan Ibrahim kam dann in der 32. Minute zum verdienten 3:0. Das 4:0 besorgte dann vor der Halbzeitpause Serkan Köse.
In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 65. Minute als Serkan Köse mit seinem zweiten Tor auf 5:0 erhöhen konnte. Dann kamen die ersten Wechsel und bedauerliche Weise zog sich der gerade genesene Ramadan Ibrahim wieder eine Oberschenkelzerrung zu. Für Ramadan Ibrahim kam dann Kevin Klein zum Einsatz. Weiterhin kamen für Devin Müller und Marcel Titz noch Tim Nikolay und Joshua Denk ins Spiel. Ab der 70. Minute wurde das Spiel von den Grünhemden nicht mehr so Druckvoll gespielt, aber man hielt sehr gut den Ball in den eigenen Reihen.
In der 75. Minute kam aber noch Abwehrchef Norman Seidel zum Zuge, als er einen Freistoß aus 30 Metern zum 6:0 Endstand in die Maschen setzte.
Ab der 78. Minute spielten die Grünhemden nur noch mit 10 Spielern das Spiel zu ende, da Marvin Höner verletzt ausschied und eine Auswechselung nicht mehr möglich war. In dieser Phase versuchte die Westfalia noch das Ehrentor zu erreichen, aber die Grünhemden gaben ihnen dazu einfach keine Chance.

Fazit: Die Jungs haben die geforderte Pflichterfüllung von Trainer Günter Appelt umgesetzt und nun heißt es in Ennepetal nachzulegen.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.