Tischtennis-Rundlauf-Turnier rund um die Milch in Gladbeck

Anzeige
In Gladbeck spielen über 300 Schülerinnen und Schüler den Milchcup beim Tischtennis-Rundlauf-Turnier aus. (Foto: Landesvereinigung Milch NRW)
Es geht wieder los: Sechzehn Jahre Milchcup und über 200.000 teilnehmende Schüler und Schülerinnen aus ganz Nordrhein-Westfalen seit dem Start im Jahr 2000 sind die Eckdaten des größten Tischtennis-Turniers in Deutschland. Landesweit sind in diesen Tagen rund 25.000 begeisterte Wettkämpfer der Klassenstufen drei bis sechs in ganz Nordrhein-Westfalen am Start.
Der von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (LV Milch NRW) ausgeschriebene Milchcup unter dem Motto "rund, schnell, genial" wird vom Westdeutschen Tischtennisverband e.V. unterstützt.

Am kommenden Donnerstag, 11.02., findet in der Sporthalle der Erich-Kästner-Realschule, Kortenkamp 11, 45968 Gladbeck, das Bezirksturnier für das westliche Ruhrgebiet und den Niederrhein statt.

In Gladbeck treffen 300 hochmotivierte Spieler aus 24 Schulen aufeinander, die sich in den zuvor stattgefundenen Schulturnieren bereits qualifiziert haben. Die besten Spieler der Region treten in Viererteams gegeneinander an und spielen in blitzschnellen Ausscheidungsrunden um den Sieg in ihrer Altersklasse. Wettkampfgetränk Nummer eins ist dabei natürlich Milch.
Unter den Erstplatzierten wird am 28. April 2016 das Finale der 16. NRW-Landesmeisterschaft ausgetragen.

Ziel des Milchcups ist die Verbindung von Sport und Spaß mit gesunder Ernährung in der Schule. Der Wettbewerb ist eines von vielen Projekten der LV Milch NRW im Rahmen der Initiative genius: „gesunde ernährung - natürlich in unserer schule“.

Turnierbeginn ist um 10.30 Uhr.
Die Endspiele werden gegen 13.15 Uhr ausgetragen. Die Veranstaltung endet nach der Siegerehrung gegen 13.45 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.