Wasserballer SV GLADBECK 13 – PSV DUISBURG MASTERS I

Anzeige
Sieger, Aufsteiger, Spitzenreiter! Die 13er Wasserballer Jonas Schäfer und Max Baumeister haben gut lachen, wobei Max (re.) mit 4 Toren zum besten Torschützen des Spiels avancierte. Archivfoto: Kariger

Gladbeck: Wasserballer SV13 | ENDERGEBNIS: 12:8 (3:2; 3:2; 2:1; 4:3) vom 01. 07. 2016 - Sieger, Aufsteiger, Spitzenreiter! So dürfen sich die Wasserballer des SV Gladbeck 13 seit Freitag nennen. Denn die Auswahl um Trainer Christoph van Bürk besiegte den Spitzenreiter, die Masters I vom PSV Duisburg mit einem 12:8.

Am Samstagabend, kurz vor dem Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft, gab es ein weiteren Jubel auf Seiten der 13er: Sie haben die Saison auch als Meister abgeschlossen! Denn die Masters, die am Samstagabend noch in Essen zum Spiel mussten, haben dort mit 18:10 verloren. Nach der Nachricht wurde für die Wasserballer der Fußball kurzfristig zur wichtigsten Nebensache der Welt!

Sowohl die Heimmannschaft als auch die Gäste hatten am Freitagabend enorm mit Personalproblemen zu kämpfen. Nachdem die Gladbecker fast die ganze Saison aus dem Vollen schöpfen konnten, brachte man wie der PSV nur 9 Leute auf das Protokoll. Wäre nicht noch der einstige Kapitän der 13er Oberligamannschaft Stefan Neumann eingesprungen, wäre der Sieg und der erfolgreiche Saisonabschluss ins Wanken geraten. Denn gegen die körperlich starken und ballgewandten Gegner hieß Devise: „Schwimmen, schwimmen, und abermals schwimmen.“ Entsprechend vorhersehbar war es, dass man den Gästen die Ehre des ersten Tores zukommen ließ. Das 0:1 war aber auch das einzige Mal, dass die Duisburger in Führung gehen konnten. Danach hielten sie auf der Punktetafel nur bis zum 4:4, zur Mitte des zweiten Viertels mit. Dann ging der Plan der 13er auf: Die schwimmerische Überlegenheit machte sich bezahlt und man kam zu vielen Torchancen, die aber nur ausreichend genutzt wurden. So hätte man das Spiel weniger eng gestalten können.

In der Defensive machte sich die Zonenverteidigung, auf die Trainer van Bürk umgestellt hatte, zum Vorteil. Denn der Schiedsrichter ließ im Center viel auskämpfen, sodass die Doppelbewachung vor Rausstellungen sicherte und der Ball ein ums andere Mal abgeschwommen werden konnte. Diese Freiheit machte sich dafür Gladbecks Center Max Baumeister zu Nutze und avancierte mit 4 Toren zum besten Torschützen des Spiels. Während es die Duisburger schafften diszipliniert zu spielen und nur eine Unterzahlsituation überstehen mussten, war die Gladbecker Defensive 6 mal nur zu sechst, was ihnen Kraft raubte.

Zur Hälfte wechselten die 13er den Torwart. Marius Lindemann, der sich in Zukunft dem Triathlonsport widmen wird, wurde ins Feld geschickt um seine schwimmerischen Fähigkeiten einzusetzen und Jakob Krause wurde zwischen die Pfosten geschickt.

Nun gilt es für die 13er sich über den Sommer zu regenerieren, bevor es nach den Ferien mit der Saisonvorbereitung für die nächste große Aufgabe „Bezirksliga“ losgeht.

Die Aufstellung - Nummer, Name und Tore:

1 Lindemann, Marius (TW)
3 Baumeister, Maximilian 4
4 Neumann, Sebastian 1
6 Schaeper, Timm (C) 2
7 Neumann, Stefan 2
8 Dieckmann, Tobias 2
10 Stawiarski, Thomas
11 Hollstein, Ryck
12 Krause, Jakob (TW)
13 Schäfer, Jonas 1

Trainer: Christoph van Bürk
Besondere Vorkommnisse:
16:00 Torwartwechsel 1 12
Es fehlten: Wachtmeister, Jan; Taube, Maxi; Vetter, Markus; Wöllke, Matthias; Kaminski, Steven; Dieckmann, Daniel.

Archiv-Foto: Kariger
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.