Besuch aus Marcq bei der Gladbecker Feuerwehr

Anzeige
An Bord des Bauhüttenschiffes "Klaubautermann" verbrachten die Besucher aus Marcq-en-Baroeul und deren Gastgeber des Löschzuges Brauck einen erlebnisreich-unterhaltsamen Tag auf dem Wesel-Datteln-Kanal. (Foto: Privat)

Brauck/Frankreich. Seit geraumer Zeit freundschaftliche Kontakte zu der Feuerwehr in Gladbecks französischen Partnerstadt Marcq-en-Baroeul pflegt der Löschzug Brauck der Freiwilligen Feuerwehr. Jetzt konnten die Braucker wieder eine fünfköpfige Delegation aus dem Norden Frankreichs in Brauck begrüßen.

Am späten Freitagabend nahmen Löschzugführer Volker Dobrauc und Marcus Jacobi (Stellvertretender Leiter der Feuerwehr Gladbeck) die Gäste in Empfang.

Am Samstagvormittag ging es nach einem stärkenden Frühstück nach Dorsten, von wo aus man mit dem Bauhüttenschiff "Klaubautermann" zu einem Ausflug auf dem Wesel-Datteln-Kanal startete. Wieder festen Boden unter den Füßen ging es zurück nach Gladbeck, wo die Feuer- und Rettungswache an der Wilhelmstraße besichtigt wurde.

Der Samstagabend stand ganz im Zeichen der Kameradschaftspflege, wobei auch Aktive aus den übrigen Löschzügen der Gladbecker Feuerwehr den Weg zum Braucker Gerätehaus an der Welheimer Straße fanden.

Am Sonntag traten die Gäste aus Marcq-en-Baroeul dann wieder ihre Heimreise an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.