DRK Gladbeck im Einsatz - ELE Triathlon 2017

Anzeige
DRK Gladbeck im Einsatz - ELE Traiathlon 2017
Gladbeck: Stadion Gladbeck | DRK Gladbeck im Einsatz - ELE Triathlon 2017

Am Sonntag, 28. Mai 2017 stellte das DRK Gladbeck den Rettungs- und Sanitätsdienst beim 30. ELE Triathlon in Gladbeck Wittringen sicher. Trotz der anfänglichen schlechten Wetterverhältnisse endete die sportliche Veranstaltung des SV 13 noch mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

Einsatz von Rettungswagen und Krankentransportwagen

Insgesamt wurden 2 Rettungswagen und 2 Krankentransportwagen vom DRK eingesetzt.

Sondereinsatz von Motorräder

Für die Sicherheit der Teilnehmer auf Radfahrstrecke und Laufstrecke wurden 2 Kräder des DRK Kreisverbandes Gelsenkirchen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe eingesetzt. Den Einsatzwert dieser Motorräder konnte schnell unter Beweis gestellt bei zwei Verletzten Triathleten. Die rettungsdiensterfahrenen Fahrér der Motorräder waren schnell vor Ort und leisteten die notwendigen Sofortmaßnahmen.

Unterstützung kam auch aus Oer Erkenschwick

Ebenfalls Unterstützung erhielt das DRK Gladbeck vom Stadtverband Oer Erkenschwick mit Rettungsmitteln und Helfern aus der Rotkreuzgemeinschaft.

Verletzungsmuster vielfältig

Insgesamt wurden 20 Erste Hilfe Maßnahmen von der Unfallhilfsstelle (Zelt DRK) im Stadion Gladbeck durchgeführt. Von Schürfwunden bis Kreislaufprobleme war diesmal die gesamte Bandbreite der Verletzungsmuster vertreten. Rettungsdienstfahrten wurden in Koordination mit der Leitstelle Recklinghausen durchgeführt.

Verpflegungstrupp DRK Gladbeck

Die Verpflegung der Rotkreuzler übernahm in gewonnter Weise der Verpflegungstrupp des DRK Gladbeck. Vom Frühstück, Mittagessen mit Nachtisch und Nachmittagskaffee mit leckeren Kuchen und Getränken war alles vorhanden.

Einsatzende nach 12 Stunden

Nach 12 Stunden war der Einsatz für die ehrenamtlichen Rotkreuzler beendet.

Einsatzplanung immer notwendig

Solche Großveranstaltungen müssen genau geplant, bewertet und umgesetzt werden.
Insgesamt war das DRK mit 30 ehrenamtlichen Rotkreuzler im Einsatz.
Die eingesetzten Rettungsmittel waren ebenfalls vielfältig.
1 Einsatzleitwagen als Führungsstelle
1 Gerätewagen Sanitätsdienst
2 Krankentransportwagen
2 Rettungswagen
1 Betreuungskombi als Verpflegungswagen
2 Motorräder
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.