DRK Gladbeck im Einsatz; Evakuierungsmaßnahmen in Gladbeck Brauck im Rahmen einer Bombenentschärfung

Anzeige

DRK Gladbeck im Einsatz

Evakuierungsmaßnahmen in Gladbeck Brauck im Rahmen einer Bombenentschärfung

Am Montag, 7.8. 2017 wurde bei Bauarbeiten eine 5-Zentner-Bombe aus dem 2. Weltkrieg an der Rethelstraße in Gladbeck Brauck gefunden.

DRK Gladbeck im Einsatz

Das DRK erreichte eine Mitteilung des Ordnungsamtes der Stadt Gladbeck für durchzuführende Evakuierungsmaßnahmen. Das DRK besetzte seinen Einsatzstab und verstärkte die Besetzung in der DRK Einsatzzentrale. Im Rahmen dieser vorbereiteten Maßnahmen wurden auch Hausnotrufteilnehmer lokalisiert die im Evakuierungsbereich wohnen. Gerade diese Gladbecker Senioren sind auf die Hilfe des DRK angewiesen und deshalb auch Hausnotrufteilnehmer geworden. Insbesondere sind hier alleinstehende und besonders gesundheitlich gefährdete Personen oder Behinderte und Mobilitätseingeschränkte auf die Rotkreuzhilfe angewiesen. Diese Personen wurden durch die DRK- Hausnotrufzentrale angerufen und auf die bestehende Evakuierung hingewiesen. Auch die Angehörigen wurden informiert und gebeten nach Möglichkeit die Personen abzuholen und bis zur Entschärfung bei Ihnen zu verbleiben. Einige Hausnotrufteilnehmer wurden aber durch das DRK abgeholt und zur Betreuungsstelle gefahren. Wichtig war auch die Medikamente mitzunehmen und auch Pflegedienste zu verständigen, dass alles in Ordnung sei.
Aber auch andere in der Möbilität eingeschränkte Bürgerinnen und Bürger oder Pflegebedürftige wurden durch die Feuerwehr an die DRK Einsatzzentrale vermittelt.

Die ehrenamtlichen Rotkreuzler führten insgesamt mit Krankentransportwagen und Behindertenfahrzeuge für Roll- und Tragestühle 13 Transporte aus. Am Feuerwehrgerätehaus in Gladbeck Brauck (Betreuungsstelle) wurde ein DRK Erstversorgungsteam mit einem KTW stationiert um im Notfall schnelle Hilfe leisten zu können.

Insgesamt waren 15 Gladbecker Rotkreuzler im Einsatz um die reibungslose Evakuierung durchzuführen. Eine Evakuierung ist ohne Spezialfahrzeuge und ohne speziell ausgebildete Rotkreuzler nicht durchführbar. Ebenfalls muss eine enge Kommunikation zwischen Einsatzleitung und DRK Einsatzstab bestehen. Der DRK Einsatz endete 20:00 Uhr nachdem die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt wurde.

Man sieht jeder Einsatz ist anders und gerade bei Evakuierungs- und Betreuungsmaßnahmen sind besondere Maßstäbe anzulegen.

Der nächste Einsatz kommt bestimmt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.