Eine echte Herzensangelegenheit

Anzeige
Die Fahrer des NAC Bottrop e.V. mit Coach Stefan Groß (h.3.v.L.) und Co Coach Volker Römer (h.4.v.L.)

Am 27.02.2016

fand auf der Daytona Kartbahn wieder das, mittlerweile legendäre, 9 Stunden Benefizrennen für das Kinderhospiz Balthasar statt.

In diesem Jahr

schickte der NAC Bottrop e.V. gleich 2 Mannschaften ins Rennen, das Team „NAC Bottrop“ und die „NAC Bottrop Allstars“. Während der Trainings konnte Teamcoach Stefan Groß alle Anwärter genauestens unter die Lupe nehmen, Ausdauer und zeitliche Kontinuität beim Fahren beobachten und dem entsprechend die Mannschafts Aufstellung auswählen.

Da aber auch ein geübter Coach nicht überall gleichzeitig ein Auge auf Alles und Jeden haben kann fand er in Co Coach Volker Römer einen fähigen Mitbeobachter der ihn auch während des Renntages tatkräftig unterstützte.
Zur gewohnten Zeit um 9 Uhr morgens wurde unser Stammplatz eingerichtet, Stefan Groß konnte sich um den noch ausstehenden Papierkram kümmern und für die Fahrer stand noch das letzte Training an.

Auch für das leibliche Wohl war, dank der Familien Römer; Meckenstock & Groß, wieder mehr als ausreichend gesorgt. Wir haben die Halle nach dem Rennen hundemüde verlassen aber hungrig garantiert nicht!

Noch vor Rennbeginn

bedankte sich Nicole Binnewitt, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit des Kinderhospiz Balthasar, für die großartige Unterstützung. Wie hoch die Gesamtsumme in diesem Jahr sein wird bleibt noch abzuwarten aber es wäre schön wenn die rund 32.000 € aus 2015 getoppt würden. Das Geld wird auch dringend für Umbauarbeiten benötigt, so soll z.B. eine Rollstuhlrampe zum Garten gebaut werden.

Selbstverständlich hat auch der NAC Bottrop e.V. sein Scherflein dazu beigetragen und die Clubmitglieder Stefan Groß & Nico Zehrer konnten im Namen des befreundeten Ascona A / Manta A Forums eine Barspende von über 600 € an Nicole Binnewitt überreichen.

Beide NAC Teams

konnten sich im Training gute Startplätze in dem 36 Teams starken Starterfeld sichern und pünktlich um 14 Uhr ging es dann auch los. Wer nicht grade selber im Kart saß hat die großen Anzeigentafeln kaum aus den Augen lassen können, die Fahrer wurden genauestens beobachtet, Fahrerwechsel auf die Sekunde genau geplant. Denn Fahrzeiten überschreiten oder Ruhezeiten unterschreiten ist hier strengstens untersagt, wird auch quasi unmöglich gemacht. Mußten sich die Fahrer in den letzten Jahren noch mit Karten zum Fahrerwechsel anmelden, gab es in diesem Jahr Armbänder die eingescannt werden mußten. Das ist an und für sich bestimmt ein prima System, gestaltete sich aber leider etwas umständlich für alle Beteiligten.

Nach 9 langen Stunden höchster Konzentration wurde das Rennen pünktlich um 23 Uhr abgewunken. Das Team NAC Bottrop wurde für den 30. Platz, die NAC Bottrop Allstars für den 25. Platz mit Medaillen belohnt.

Beide Mannschaften und die Coaches waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden, denn, auch wenn der sportliche Ehrgeiz natürlich da ist, in erster Linie ist es eine Herzensangelegenheit.


Text & Fotos
Alexandra Saldow
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.