Förderverein Kotten Nie tagte: Bodo Dehmel noch drei Jahre im Amt

Anzeige
Gut besucht war wieder einmal die Jahreshauptversammlung des "Förderverein Kotten Nie". (Foto: Foto:Privat)
Gladbeck: Kotten Nie, Bülser Straße 157 |

Gladbeck-Ost. Zur Jahreshauptversammlung eingeladen hatte jetzt der "Förderverein Kotten Nie". Der Vorsitzende Bodo Dehmel begrüßte die Anwesenden und war erfreut über das große Interesse.

In seinem anschließenden Tätigkeitsbericht ging er ausführlich auf das Jubiläumsjahr 2016 ein, streifte aber auch, wegen der anstehenden Neuwahlen die letzten drei Jahre in denen der aktuelle Vorstand erfolgreich zusammengearbeitet hatte. Trotz erheblicher Schwierigkeiten durch das Arbeitsende eines hauptamtlichen Mitarbeiters und längerer Krankheit der Mitarbeiterin war es durch großem Einsatz einzelner Vorstandsmitglieder und dem erhöhtem Engagement der Ehrenamtlichen gelungen das Programm nahezu unverändert anzubieten, dass so Dehmel war schon eine tolle Leistung aller Beteiligten. Er bedankte sich ausdrücklich bei allen die dazu beigetragen haben.

Begleitet von einer Bilderpräsentation blickte Dehmel dann gemeinsam mit den Mitgliedern auf eine sehr erfolgreiche Zeit mit vielen Highlights zurück. Über 70 Veranstaltungen mit mehr als 8000 Besuchern wurden jährlich angeboten. Wobei Events wie der Italienische Abend, St. Martin oder Christmas Rock inzwischen weit über Gladbecks Grenzen hinaus bekannt sind.

Darüber hinaus wurde eine Boule Bahn gebaut und weitere Sportgeräte angeschafft, aber auch viele Renovierungsarbeiten und Reparaturen am Haus durchgeführt.

Bei den neuen Angeboten war das monatliche Bauernfrühstück seit 2015 nicht zu toppen – immer ausverkauft und extrem beliebt. Hier kam die Ermutigung des Vorsitzenden „Wer eine Idee hat oder eine Aktion plant, hier bei uns kann man fast alles probieren –so ist auch das Frühstück entstanden“.
Die Familiensonntage immer am 2. Sonntag im Monat sind in der gesamten Saison immer gut besucht, „Luft nach oben“ so Bodo Dehmel gibt es bei den Kotten Cafés die im Sommer an jedem Sonntagnachmittag stattfinden. Hier soll durch kleine Musikangebote weitere Attraktivität entstehen. Brot- und Pizzabackaktionen werden weiter regelmäßig angeboten und im Bereich der Tierhaltung wird mit dem neuen Tierbeauftragten Jüppes Schmidtobreick an einem neuen Konzept gearbeitet. Detaillierte Planungen sowie das Jahresprogramm wird es aber erst nach der Klausur des neuen Vorstandes so Anfang März geben.

Nach dem Bericht des Vorsitzenden stellte Jürgen Watenphul als Schatzmeister seine Zahlen vor. Anschaulich dargestellt durch verschiedene Grafiken wurden Einnahmen und Ausgaben und die erfolgreiche Mitgliederentwicklung deutlich. Die Mitgliederzahl des Vereins ist von 201 in 2010 auf 322 in 2017 gestiegen – ein toller Erfolg der Arbeit des Vereins. Der nach Aussagen des Schatzmeisters durchaus solide finanzielle Verhältnisse aufweist.
Diese Tatsache sowie auch eine sehr korrekte Kassen- und Buchführung konnten dann die beiden Kassenprüfer Melanie Nolde und Uwe Rettkowski bestätigen und die Entlastung des Vorstandes beantragen; was die Mitgliederversammlung dann auch einstimmig machte.

Vor den nun anstehenden Neuwahlen machte Bodo Dehmel noch einmal deutlich wie wichtig das ehrenamtliche Engagement für Vereine wie den FV ist. Ohne die Ehrenamtler geht nichts und auch in diesem Vorstand gibt es große Probleme mit der Nachfolge. „Auch wenn es heute genügend Kandidaten für alle Posten gibt muss der Verein dafür sorgen, dass neue Leute kommen, immerhin sind vier der jetzigen Kandidaten bei der nächsten Wahl älter als 70 Jahre und müssen ersetzt werden“, warnte Bodo Dehmel eindringlich. Gleichzeitig dankte er Wolfgang Roth für 30 Jahre Mitarbeit im Vorstand. Wolfgang Roth war als Gründungsmitglied seit Beginn an dabei und möchte jetzt ein „Sabbatjahr“ einlegen und ab 2018 wieder dabei sein. Bodo Dehmel wünscht ihm eine schöne Zeit auch ohne Kotten und freut sich schon auf die weitere Zusammenarbeit – als kleines Geschenk für die Pause überreichte er ein Shirt aus der Grubenhelden Kollektion.

Die Wahlen verliefen ohne Überraschungen wobei alle Kandidaten einstimmig gewählt wurden. Vorsitzender: Bodo Dehmel, Stellvertretende(r) Vorsitzende(r): Agnes Allkemper und Holger Kosbab, Schatzmeister: Jürgen Watenphul, Stellvertretende Schatzmeisterin: Brigitte Keller, Schriftführer: Josef Hudek, Stellvertretende Schriftführerin: Annette Rauher sowie die Beisitzer Frank Blommel, Peter Dannowski, Walter Pietzka, Gudrun Stach, Klaus Trost.

In seinem Schlusswort freute sich der alte und neue Vorsitzende über die „Neuen“ die Verantwortung übernehmen wollen. Gemeinsam wird der neue Vorstand schon am Wochenende zu seiner Klausurtagung fahren und danach mit dem Osterfest/-Feuer traditionell am Ostersamstag die Saison eröffnen. Der Vorsitzende wünschte sich für den Verein und seine Aktivitäten viel Erfolg und wenig Probleme und lud in die Tenne des Kotten zum Grünkohlessen ein. Noch lange wurde diskutiert, gegessen und getrunken – wie immer mit viel Sympathie Kotten Nie!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.