Goldene Rosen für fleißige Kleingärtner

Anzeige
Konnten freudig die Vergabe der goldenen Rose für fleißige Kleingärtner erleben. Von li. : Michael Bauch (2. Vorsitzender Kgv. Nordpark), Andreas Kokot (1. Platz Großanlage Nordpark), Stephan Winter, (1. Vors. Bezirksverband), Fred Kind (1. Platz Kleinanlage Allinghof), Ulrich Roland (Bürgermeister), Manuela Kruck (2. Vors. Bezirksverband), Rudolf Kochanek (2. Platz Kleinanlage August Wessendorf), Willi Schulz (2. Platz Großanlage Am Nattbach). Foto: Kariger

Gladbeck: Preisvergabe an Kleingartenanlagen | Alle zwei Jahre vergibt der Bezirksverband Gladbeck der Kleingärtner e.V. die „Goldene Rose”. Die begehrten Auszeichnungen erhielten am 01.10.2016 im Vereinshaus der Kleingartenanlage „Nordpark”, die Kleinanlage (43 Gärten) der „Kgv. AIIinghof” und die Großanlage (86 Gärten) der „Kgv. Nordpark". Die „Silberne Rose” erhielt die Kleinanlage (26 Gärten) „Kgv. August Wessendorf” und die Großanlage (105 Gärten) „Kgv. Am Nattbach”.

Im Juni begutachteten die Fachleute alle zehn Gladbecker Kleingartenanlagen, um die Bewertungskriterien möglichst einheitlich zu prüfen. Wurden Richtlinien eingehalten? Wie sahen die Gemeinschaftsflächen aus? Wie hatten sich die Anlagen entwickelt?

Die Begehung erbrachte das Resultat, hervorragende Gärten gesehen zu haben. Dabei zeigte sich auch wieder einmal, wie hervorragend das Ehrenamt in Gladbeck funktioniert. Ohne derartiges Engagement hätten sich die Gladbecker Grünflächen nicht in so einem Top-Zustand präsentieren können.
"Auch die Zusammenarbeit mit der Stadt, bzw. der Verwaltung muss an dieser Stelle lobend erwähnt werden", so erinnerte sich Stephan Winter, der 1. Vorsitzende des Bezirksverband Gladbeck der Kleingärtner e.V. während seiner Begrüßungsrede.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.