Große Ehre für Kurt Wardenga aus Gladbeck: Im Amt des Vizepräsidenten bestätigt

Anzeige
Der Ellinghorster Kurt Wardenga wurde in seinem Amt als Vizepräsident der "Vereinigung der Europäischen Berg- und Hüttenleute" für vier weitere Jahre bestätigt. (Foto: Privat)

Gladbeck. Im Mezica hielt jetzt die "Vereinigung der Europäischen Berg- und Hüttenleute" ihre "Bergversammlung" ab, an der Deligierte aus dem Gastgeberland Slowenien sowie aus Ungarn, der Slowakei, Tschechien, Österreich, Polen, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden teilnahmen.

Ziel der europäischen Vereinigung ist es, das Selbstbewusstsein der Bergleute durch die Pflege der in den einzelnen Ländern ausgeübten bergmännischen Bräuche, Sitten, Gepflogenheiten und Traditionen zu erhalten sowie zu fördern. Zur bergmännischen Tradition und Brauchtumspflege gehörten zum Beispiel das Tragen der Bergmannstracht und die Abhaltung verschiedener bergmännischer Veranstaltungen im europäischen Raum.

Im Mittelpunkt der Versammlung in Mezica, hier waren einst die größten Blei- und Zinkbergwerk Europas angesiedelt, standen die satzungsgemäß anstehenden Vorstandswahlen. Dabei wurde der Gladbecker Kurt Wardenga in seinem Amt als Vizepräsident der Vereinigung für für weitere Jahre bestätigt. Darüber hinaus hat der in Ellinghorst wohnhafte Wardenga das Amt des Vorsitzenden des "Bundes Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine" inne.

"Die der europäischen Vereinigung angeschlossenen Bergbauländer haben zwar unterschiedliche Traditionen, aber die gleichen Schicksale wie die Bergleute im Deutschen Steinkohlebergbau," erläutert Wardenga. "Kameradschaft, Solidarität und Geselligkeit verbinden den Berufsstand über die Grenzen hinweg."

Die nächste "Bergversammlung" der "Vereinigung Europäischer Bergmanns- und Hüttenvereine" findet in 2019 im bayerischen Sulzbach-Rosenberg statt. Bis dahin hofft der Vorstand der Vereinigung auf Erweiterungen im Bereich der "Europäischen Union". Kurt Wardenga abschließend: "Es gibt gute Gründe, um den Gedanken der kameradschaftlichen Zusammenarbeit der Bergbautraditionenen im Raum der Europäischen Union weiter auszubauen und zu fördern." Der Ellinghorster Kurt Wardenga wurde in seinem Amt als Vizepräsident der "Vereinigung der Europäischen Berg- und Hüttenleute" für vier weitere Jahre bestätigt. Foto: Privat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.