Grundstein für AWO-Wohnhaus gelegt

Anzeige
Bei der Grundsteinlegung (v.l.n.r.): Christian Bugzel, Harry Junghans, Ulrich Roland und Norbert Dyhringer. (Foto: gen)
Gladbeck: Berliner Straße | Der Grundstein für das neue Wohnhaus der AWO in Rentfort-Nord ist gelegt. Christian Bugzel, Unterbezirksvorsitzender der AWO Münsterland-Recklinghausen, Harry Junghans, stellvertretender Geschäftsführer und Bürgermeister Ulrich Roland griffen zusammen mit dem Vorsitzenden des AWO-Stadtverbands Gladbeck, Norbert Dyhringer, zur Maurerkelle, um das Bauvorhaben offiziell einzuweihen.

An der Berliner Straße wird nun für Menschen mit psychischen Erkrankungen ein neues Zuhause entstehen, das Platz für insgesamt 24 Personen bieten soll. Dabei werden keine neuen Wohnplätze geschaffen; vielmehr sollen die Doppelzimmer im Reinhold-Wesner-Haus sowie im „Busfortshof“ abgebaut werden, um die Wohnsituation der Bewohner zu verbessern.

Nahversorgung ist gewährleistet

Harry Junghans ist mit der Lage des neuen Wohnhauses zufrieden: „Für die Inklusion der Bewohner in die Stadtgesellschaft ist der Standort wichtig. Vor allem die Nahversorgung ist an der Berliner Straße gewährleistet, so dass wir zufrieden sind.“ Die Verantwortlichen sind optimistisch, das Gebäude im Oktober 2015 einweihen zu können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.