Jazz-Frühschoppen mit Nils Conrad & His Amazing Jazzband

Anzeige
Nils Conrad & His Amazing Jazzband beim Jazzclub im Foyer der Stadthalle. Das Publikum ging bei dieser tollen Musik von Beginn an mit. Da wurde gewippt, geklatscht und nicht mit Zwischenbeifall gespart. Foto: Kariger

Gladbeck: Jazz Frühschoppen im Stadthallen-Foyer | Holländische Top-Band in Gladbeck. Riesige Soli – nicht nur am Schlagzeug, mit Nils Conrad & His Amazing Jazzband

Das war wirklich ein Glücksfall, dass der junge Nils Conrad aus Kiel als Meisterschüler bei Huub Janssen das Schlagzeug Spielen gelernt hat, so dass er nach dessen Tod die legendäre Amazing Jazzband wieder zum Leben erweckt hat. So weckte der Jazzfrühschoppen am Sonntag auch Erinnerungen an die Jazzivals vergangener Jahre, bei denen die Amazing Jazzband mehrfach aufgetreten ist.

Und das war wirklich ein sensationeller Auftritt im Foyer der Mathias-Jakobs-Stadthalle. Es passte einfach alles: Eine Band mit großer Spielfreude, der man gleich beim ersten Stück „Sunday“ anmerkte, dass jeder einzelne Musiker ein Könner an seinem Instrument ist und dass sie musikalisch und menschlich auf der gleichen Wellenlänge liegen. Schließlich haben alle auch bei den bekanntesten holländischen Formationen wie der Dutch Swing College Band oder den Dixieland All Stars gespielt. Geradezu sensationell war die Interpretation von „Stranger on the Shore“ durch Frits Kattee, dem gefragten Klarinettisten und Saxophonisten, der nebenbei erzählte, wie Mr. Acker Bilk als Junge die Kuppe des Mittelfingers verlor, weil ein Schlittschuhfahrer sie ihm abgefahren hatte.

Natürlich ist Nils Conrad, der die Nacht zuvor im Hotel Jammerkrug übernachtet hatte, der Star der Gruppe. Er riss mit seinen teils mehrminütigen Schlagzeugsoli das Publikum von den Stühlen und zu Begeisterungsstürmen hin. Aber auch der Gesang von Bandleader Bas van Gestel (tb) und Koos von der Hout (tp) war ebenso grandios wie das Banjospiel von Tom Stuip und Jos van Bueren am Bass. Dazu kam die unterhaltsame Führung durch das Programm durch Nils Conrad und Bas van Gestel.
Ganz nebenbei noch etwas Nicht-Musikalisches: Die Bandmitglieder waren die am besten angezogenen Männer der Veranstaltung. Während die Besucher bei dem warmen und sonnigen Wetter überwiegend in Freizeitkleidung gekommen waren, trat die Band mit Schlips und Kragen und blauen Blazern auf, die sie allerdings bald ablegten.
Das Publikum ging bei dieser tollen Musik von Beginn an mit. Da wurde mitgewippt, mitgeklatscht und nicht mit Zwischenbeifall gespart. Klar, dass die Band erst nach Zugaben den Weg zurück nach Kiel und nach Holland antreten konnte.

Foto: Kariger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.