SGV Gladbeck trauert um Karl Otte

Anzeige
So kannten viele Gladbecker Karl Otte. Jetzt ist der langjährige Vorsitzende der SGV-Abteilung im Alter von 83 Jahren verstorben.

Gladbeck. Karl Otte, in Gladbeck über viele Jahre das "Gesicht" des "Sauerländischen Gebirgsverein" (SGV) ist tot: Der langjährige Vorsitzende der hiesigen SGV-Abteilung verstarb bereits Ende Januar im Alter von 83 Jahren in Bochum.

Während seiner langjährigen Vorstandstätigkeit war es Otte, der die Geschickte der SGV-Abteilung Gladbeck maßgeblich mitgestaltete. Aber auch auf Bezirksebene war Otte aktiv, war zum Beispiel Schriftführer im SGV-Bezirksvorstand. Federführend war Karl Otte bei der Auswahl und Festlegung des "Schlösserweges", der heute vom Wasserschloss Wittringen zum Schloss Berge führt.

Gemeinsam mit seiner Frau Gertrud unterstützte der Verstorbene natürlich auch alle Aktivitäten der SGV-Abteilung Gladbeck, so zum Beispiel die jährlichen Sommerfeste in der Vereinshütte in Lembeck-Endeln. Selbstverständlich betätigte sich Karl Otte auch als Wanderführer, wobei seine Wanderungen zumeist durhc die heimischen Bergarbeitersiedlungen und Haldenlandschaften führten. Dabei wusste der ehemalige Bergmann stets viel Wissenswertes über die Zeit der Kohlezechen, der Industrialisierung und auch über die in den letzten Jahren in Angriff genommenen Renaturierungen zu berichten.

Und letztlich kümmerte sich Otte auch um die Förderung des SGV-Nachwuchses. versorgte die neuen SGV-Wanderführer mit Kartenmaterial, konnte dazu mit Tipps und Tricks aufwarten. Und so finden sich viele Wandertouren von Karl Otte auch heute noch im Wanderplan der SGV-Abteilung Gladbeck wieder.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.