"Soziale Lichter im Advent" brennen für die Inklusion

Wann? 07.12.2014 16:00 Uhr

Wo? St. Lamberti Kirche , Kirchplatz 1, 45964 Gladbeck DE
Anzeige
Bernard Brokamp, Walter Hüßhoff und Walter Jarkovsky laden zur ökumenischen Adventfeier „Soziale Lichter“ am 7. Dezember in die Lambertikirche ein.
Gladbeck: St. Lamberti Kirche | Zum bereits zehnten Mal leuchten am 7. Dezember in Gladbeck die „Sozialen Lichter“ um 16 Uhr in der St. Lambertikirche. Im Rahmen der ökumenischen Adventfeier, die vom IGBCE Gladbeck und weiteren Kooperationspartnern ausgerichtet wird, wird auch der „Töfte Kumpel“ für ehrenamtliches und soziales Engagement verliehen, in diesem Jahr an gleich drei Preisträger.


Wie schon in der Vergangenheit, werden bei diesem besonderen Gottesdienst soziale Themen beleuchtet und zur Solidarität mit den Benachteiligten in unserer Gesellschaft aufgerufen, diesmal unter dem Motto „Gemeinsamkeit macht stark - Unterschiedlichkeit macht schlau, das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung“. „ Ein Bereich, in dem die sozialen Lichter in Gladbeck bereits leuchten, aber durchaus noch heller brennen können,“ finden denn auch die Initiatioren Walter Hüßhoff und Bernard Brokmap (IGBCE) und Bertold Jarkovsky (KAB).

Statements


Die Messe wird von Pfarrerin Reile Hildebrandt-Junge-Wentrup und Pastor Georg Rücker gestaltet. Die jeweils vierminütigen Statements zum Thema Inklusion werden von der Jordan-May-Schule, dem Ratsgymnasium, der Lebenshilfe und einer evangelischen Kindertagesstätte vorgetragen. Und auch die Trommelkids der Lebenshilfe geben ein Statement ab, allerdings in musikalischer Form.

Verleihung „Töfter Kumpel“


Der Ruhrkohle-Chor wird ebenfalls bei den „Sozialen Lichtern“ zu Gast sein und Advents- und Bergmannslieder singen - das traditionsreiche Steigerlied inklusive.
Zum Abschluss der Adventfeier wird zum vierten Mal der „Töfte Kumpel“ verliehen. „Ludiwg Ladzinki, ehemaliger Gesamtbetriebsratsvorsitzender der RAG, erhält die Auszeichnung, da er mit dafür gesorgt hat, dass die Einstellung des Bergbaus sozialverträglich ablaufen wird“, so Walter Hüßhoff.

Weitere Preistäger sind Bürgermeister Ulrich Roland für die Gestaltung einer offenen und integrativ eingestellten Stadtgesellschaft sowie die Märchenkiste Gladbeck, die seit 30 Jahren den Erlös ihrer Aufführungen einem sozialen Zweck spendet.
Im Anschluss an die Adventfeier wird noch zu einem gemütlichen Zusammensein in das Pfarrzentrum St. Lamberti an der Kirchstraße eingeladen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.