Vorübergehende Bleibe bei der Feuerwehr

Anzeige
Mehr als 80 Bürger aus Brauck nutzten das Angebot und erhielten für die Zeit der Bombenentschärfung in der Nähe ihrer Wohnungen eine vorübergehende Bleibe im Gerätehaus des Löschzuges Brauck der Freiwilligen Feuerwehr. (Foto: Kariger/STADTPSPIEGEL Gladbeck)
Gladbeck: Gerätehaus Brauck, Welheimer Straße |

Brauck. Mehr als 1.000 Braucker waren von der Entschärfung der Weltkriegsbombe am 7. August betroffen.

Und wieder einmal bot der Löschzug Brauck der Freiwilligen Feuerwehr in seinem Gerätehaus an der Welheimer Straße den Betroffenen eine vorübergehende Bleibe. Der Lehrsaal des Hauses war schnell gefüllt mit Besuchern, die von der Feuerwehr natürlich auch kostenlos mit Getränken versorgt wurden.

Mehr als 80 Menschen waren es wohl, die die Gastfreundschaft der Feuerwehr dankend in Anspruch nahmen, ehe sie dann - sichtlich erleichtert - nach der Entschärfung der Bombe wieder den Heimweg antreten konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.