Den Zauber der vielfältigen Gitarrenmusik erleben

Anzeige
Freuen sich auf die 6. Niederrheinische GitarrenNacht (vl): Volksbank-Chef Reinhard Zaadelaar, Thomas Geisselbrecht (GIN), Norbert van Os (GIN), Jens Towet (GIN), Lutz Dennstedt (KulTOURbühne), Herman-Josef Kleinen, Leiter der KulTOURbühne und Jürgen Slojewski (GIN).
Goch: Kastell | Dass Gitarrenmusik noch weit mehr zu bieten hat, als die Begleitung von Rock-Songs, beweist die mittlerweile 6. Niederrheinische GitarrenNacht am 27. April. Zum 2. Mal findet die Veranstaltung im Kastell statt und präsentiert ab 19.30 Uhr einmal mehr die ganze Bandbreite der akustischen Gitarrenmusik. Die Gitarreninitiative Niederrhein (GIN) und die KulTOURbühne haben zusammen mit der Volksbank am Niederrhein wieder ein außergewöhnliches Programm auf die Beine gestellt. „Mit Adam Rafferty aus New York kommt ein ,Fingerpicker‘ auf die Bühne, der nur mit seiner Gitarre das macht, was Michael Jackson mit seiner ganzen Band gespielt hat“, erzählt GIN-Mitglied Jürgen Slojewski, „und Joscho Stephan steht in der Tradition von Django Reinhard und des Gypsy-Swing.“ Moderne und interessante Adaptionen dieser Stilrichtung warten auf die Zuhörer im Kastell. „Wir wollten Acts anbieten, die die Leute auch überrregional ansprechen“, so Norbert van Os, ebenfalls Mitglied bei GIN.
Ganz der Musik des Komponisten Domenico Scarlatti (1685 bis 1757) widmet sich das „Duo Domenico“ - Thomas Geisselbrecht und - in Vertretung für den am Finger verletzten Jürgen Slojewski- Ulrike Eisel. Sie werden Cembalo-Sonaten des Komponisten auf der Gitarre interpretieren. Das „GINGO“-Gitarrenorchester spielt unter anderem eine eigene Kompostion von Norbert van Os: „Es gibt ja kaum originale Konzertliteratur für Gitarren; das Stück geht in die Richtung der Minimal Music.“ Gitarre ist dabei nicht gleich Gitarre: Mit 13 Instrumenten von der Prim-, Oktav- bis zur Bassgitarre zeigt das Ensemble die ganze Bandbreite der Möglichkeiten. Die können Besucher auch bei den beiden Workshops ausloten, die von Josho Stephan (Gypsy Style) und Adam Rafferty (Fingerstyle Guitar) am Nachmittag, von 14 bis 17 Uhr, angeboten werden. Die Kursgebühr beträgt 25 Euro. Wer anschließend noch zur GitarrenNacht möchte, kann ein Kombiticket für 34 Euro erwerben (Anmeldung bis 25. April: www.gin-niederrhein.com). Sonst kosten Karten 16, ermäßigt elf Euro. Der Vorverkauf läuft über die KulTOURbühne im Rathaus, 02823/320-202 oder online: www.goch.de.
Und wer sich für den Bau der Saitenintrumente interessiert, der kann sich ab 17 Uhr kostenlos die Ausstellung von den Gitarrenbauern Jens Towet und Ernie Rissmann im Foyer des Kastells anschauen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.