Eine Aufarbeitung der Geschichte

Anzeige
GOCH. Der Förderverein Kloster Graefenthal ist mit seinen Bemühungen um die Aufarbeitung der Graefenthaler Geschichte einen wichtigen Schritt vorangekommen. Im Mittelpunkt der historischen Arbeit steht das über 600 Urkunden umfassende Graefenthalarchiv. Dieses Archiv befindet sich in der Obhut der Gaesdonck, liegt dem Förderverein jedoch auch in einer digitalisierten Version vor. Mit Unterstützung durch die Archivberatungsstelle des Landschaftsverbandes Rheinland konnte der Förderverein jetzt ein Findbuch zu den Graefenthalurkunden herausbringen.
Dieses Findbuch bietet mittels sog. Kopfregesten einen umfassenden Überblick über die Urkunden und erleichtert Historikern und historisch interessierten Laien den Zugang zu den Urkunden. Angefertigt wurde das Findbuch von Monika Gussone, Historikerin an der Universität Aachen. Es liegt in digitalisierter und (käuflich nicht erwerbarer) gedruckter Form vor. Es ist geplant, eine erweiterte Version (Vollregesten) dieses Urkundenbuches in der renommierten Reihe Inventare nichtstaatlicher Archive des Landschaftsverbandes Rheinland zu veröffentlichen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.