Eine Schule feiert: Gymnasium Goch wird 111 Jahre alt!

Anzeige
Die Verantwortlichen freuen sich schon auf 2017- das ganze Jahr wird gefeiert!
 
Feierlich wurde am Donnerstag das offizielle Plakat für 111 Jahre GoGy von Kunstlehrerin Lena Keuck und Schülerin Lucia Bürvenich enthüllt. ^Fotos: Steve

Allen Grund zu feiern hat das Städtische Gymnasium Goch im kommenden Jahr. Denn in 2017 feiert die Schule ihr 111. Bestehen. Grund genug, dass Lehrer, Eltern und Schüler ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt haben, um ihr "Jubiläum" gebührend zu zelebrieren.

Goch. Sehr gut drauf ist bei der Bekanntgabe des Festprogramms auch Schulleiter Dr. Christoph Peters. Er meint direkt zu Anfang: "Wir feiern nicht unser 110-Jähriges. Das wäre doch langweilig! Da Goch eine Karnevalshochburg ist, feiern wir natürlich das zu Karneval passende 111.!"
1906 als "Realprogramm in Entwicklung" gegründet, kann das Gocher Gymnasium (kurz GoGy) auf eine lange Geschichte zurückblicken. Seit 1999 befindet es sich im Neubau an der Hubert-Houben-Straße und präsentiert sich heute als eine sehr moderne Schule mit einer sehr guten räumlichen und personellen Ausstattung. Deswegen wurden auch keine Kosten und Mühen gescheut, um ein Programm auf die Beine zu stellen, dass sich durchaus sehen lassen kann!
Los geht es am 7. Januar 2017 mit dem großen Ehemaligentreffen. Gilbert Wehmen vom Alumninetzwerk verdeutlicht: "Wir möchten ein Kontaktnetzwerk bilden für alle Ehemaligen dieser Schule." Bis 1930 zurück reiche eine Liste mit verzeichneten Ehemaligen. "Da diese aber auch untereinander gut vernetzt sind und wir nicht alle Namen vorliegen haben, kommen viele auch durch Weitersagen zum Ehemaligentreffen. Mansche reisen dafür sogar extra aus Hamburg oder Bayer an", verrät Wehmen. Und auch er gehört bereits zu den Ehemaligen. Mit Abitur in 2015 und nun als Jurastudent in Bonn hat er sich trotzdem gerne der Organisation des Treffens angenommen.
Los geht es ab 19.30 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums, die natürlich festlich geschmückt wird. Auch ehemalige Lehrer werden teilnehmen. Es gibt fachkundige Schulführungen, bei denen man in Erinnerung schwelgen und auch die neuen Gebäude kennen lernen kann. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl sowie die Gelegenheit zum Tanz gesorgt. Karten gibt es im Vorverkauf für 7 Euro (AK: 10 Euro) im Sekretariat der Schule oder bei der KulTOURbühne der Stadt Goch. Übrigens: Extra für diesen Abend gibt es eine Sonderausgabe der Schülerzeitung "Grenzgänger" zum Schuljubiläum.

Teilnahme am Rosenmontagszug

Närrisch weiter geht das Ganze dann beim Rosenmontagszug am 27. Februar 2017. Zum Thema Schule -wie könnte es auch anders sein- nimmt eine Fußtruppe der Schule am Zug teil. Mehr wird allerdings dazu noch nicht verraten.
"Ein großer Programmpunkt des Jubiläumsjahres wird unser Schulfest sein", so der Schulleiter. "Dabei feiern wir uns gemeinsam als Schule, wollen aber auch externe Besucher ansprechen." Sport und Spiel werden an diesem Tag geboten, ebenso wie Theater, Chordarbietungen sowie zahlreiche Stände. "Es ist mehr eine Art Tag der offenen Tür, an dem wir zeigen, welche Projekte im laufenden Schuljahr verwirklicht wurden", so Dr. Peters.
Sehr sportlich zu geht es danach beim Sponsorenlauf, der am 23. September 2017 stattfinden soll. Dazu suchen sich die Schüler Sponsoren, die sie pro Kilometer unterstützen. Das gesammelte Geld geht zu einem Teil an den in Kessel ansässigen Verein Mumaaso e.V., der sich um Kinder in Uganda kümmert und dort für sie einen Schulbesuch ermöglicht. Der andere Teil soll an ein Projekt in Goch gespendet werden, welches aber noch nicht feststeht.

Sponsorenlauf für den guten Zweck

Wie viel Mühe sich alle gemacht haben und mit wie viel Herzblut sie bei der Sache waren, erkennt man auch daran, dass eigens für das Jubiläumsjahr ein Plakat entwickelt wurde. Dafür sammelte man im Vorfeld 111 Begriffe, die Schüler und Lehrer anonym in eine Box werfen konnten. Diese Begriffe sollten verdeutlichen, was für die jeweiligen Personen das Gymnasium Goch ausmacht. Unterschiedliche Begriffe kamen dabei heraus wie zum Beispiel "Renovierung"- für die renovierten Teile der Schule-, oder auch "Integration", die an dem Gymnasium sehr groß geschrieben wird. Alle 111 Begriffe zusammen bilden das wellenförmige Schulllogo, welches wirklich stolz von Kunstlehrerin Lena Keuck und Schülerin Lucia Bürvenich enthüllt wurde, die am Plakat zusammen gearbeitet haben. Es zeigt noch einmal eindeutig wie gut die Vernetzung von Schülern, Lehrern und Eltern der Schule ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.