Im Gocher Ratssaal tanzen die Puppen! - Und ein Elefant löst eine Demo aus!

Anzeige

Ein Pressetermin im Kinosaal, eine Puppentheater im Ratssaal, eine Reise in die Mongolische Kultur, auf die sich sogar der Bürgermeister freut: Das Kulturprogramm der Stadt Goch hat sich seit vielen Jahren als Wundertüte präsentiert und auch in der kommenden Spielzeit dürfen sich die Gocher und ihre Nachbarn auf jede Menge Überraschungen einstellen.

Von Franz Geib

Doch einiges bleibt: Das KulTOURbühne-Team mit Marlies Flören und Chef Hermann-Josef Kleinen, es fehlte Lutz Dennstedt, stellte wieder die herausragendsten der Veranstaltungen aus Kindertheater, Theater für Erwachsene, Kabarett und Musik vor. Im Kinosaal des Goli-Theaters, gaben beide einen Einblick in ein vielfältiges Angebot, dass dem Anspruch, das Publikum anzusprechen und zu interessieren, mit Sicherheit gerecht wird.
Ein wichtiger Bestandteil ist das Kindertheater. Mit der Entscheidung die Aufführungen in den Nachmittag zu legen, kamen die Macher vor allem vielen Familien entgegen. Acht Veranstaltungen sind in der neuen Spielzeit geplant, darunter die Klassiker um "Hänsel & Gretel", "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer" und "Rotkäppchen". Das Stück "Der Elefantenpupps - Rettet den Zoo!" (Aufführung am Dienstag, 3. März) dürfte dabei in seiner Art aus dem Rahmen fallen: Schüler und Schülerinnen der Arnold-Janssen-Grundschule gestalten dieses Stück zusammen mit den Duisburger Philharmonikern. Und zum guten Schluss auch noch dies: Gemeinsam demonstrieren alle gegen die drohende Schließung des Zoos und zwar sprichwörtlich, wie Marlies Flören erklärt: "In den Schulen werden Transparente genäht, Schilder gemalt und die Demo geübt."
Die KulTOURbühne bietet nach wie vor spezielle Arrangements für Kindergeburtstage an. Zum Beispiel einen Blick hinter die Kulissen eines Kindertheaterstückes. Dank der Unterstützung durch die Volksbank können auch Grundschulene und Kindergärten die Vorstellungen besuchen.
Das Erwachsenentheater ist ein wichtiger Bestandteil des Gocher Kulturprogramms. Eine Mischung verschiedener gesellschaftsrelevanter Themen machen wieder die Qualität der Spielzeit aus. Komödien wie "Gänsehaut" mit Ingrid Steeger und "Auf ein neues" mit Marion Kracht gehören ebenso dazu wie "Miss Daisy und ihr Chauffeur", oder "Die Vermessung der Welt", die ernsteren Inhalten folgen. Die "Niersgeschichten" zeichnen ein Protokoll des Flusses und widmet sich hier der Beziehung Mensch-Natur. Außergewöhnlich ist die Art der Darstellung: Mit Puppentheater, Schauspiel, Stoff, Objekten und Musik wird die Geschichte im Ratssaal erzählt.

Giora Feidman zu Gast in Goch


>Neues erfahren die Musikfreunde: Die Kaffeekonzerte der Stadt werden in diesem nicht wie üblich im Langenberg-Zentrum aufgeführt, sondern im Rathaus. Hermann-Josef Kleinen: "Das offene Foyer eignet sich hervorragend für diese Präsentation." Das Highlight ist allerdings der Auftritt des weltbekannter Klarinetten-Virtuosen Giora Feidman mit seinem Gershwin-Streich-Quartett am 18. Dezember. "Wir sind absolut stolz, ihn für Goch gewonnen zu haben. Die Gruppe "Celtic Impressions" ihrerseits wird die Bandbreite keltischer Musik erlebbar machen, "Ein Klavier! Ein Klavier!" widmet sich in einer schwungvollen Inszenierung dem großen Humoristen Loriot und in "So oder so ist das Leben" präsentiert Anke Jansen eine Hommage an die Chansonsängerin Hildegard Knef.
Die Mongolische Kultur hautnah erleben, können Interessierte bei einem Infotag am 22. Oktober im Gocher Kastell. "Willkommen in der Jurte" lautet die ultimative Einladung, bei Mitmachaktionen, Workshops und Vorführungen können Kinder und Erwachsene die landestypischen Eigenheiten kennenlernen. Nach einem Schluck echter Pferdemilch soll bei allen nur ein Wunsch bleiben: Rucksack packen und ab!
In "Bilder zum, Unsichtbaren" geht es auch weltwärts, doch sind die heimischen Kirchen das Ziel. Hier werden die großen Weltreligionen Christentum, Judentum, Islam und Buddhismus näher gebracht.

Das Kastell feiert 25.



Weitere Extras sind der 25. Geburtstag des Kastells, die Kinderoper "Der Ring des Nibelungen" und das Konzert "Es flogen ihm hundert Herzen zu", die in Kooperation mit der Stadt Kleve gemeinschaftlich beworben werden. Die Schmugglertouren geführten Wanderungen und Radtouren, Bingo, Stringtime, Gitarrennacht gehören dagegen schon seit langem zum liebgewonnenen Standard-Programm.
Infos zu Veranstaltungen, Tickets und Abonnements gibt es bei der KulTOURbühne im Rathaus, Telefon 0 28 23/320-202, E-Mail kulturbuehne@goch.de, alles weitere unter www.goch.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.