Ist es zu stark, bist du zu schwach: Curd Nickels siebter Roman "Abgründe der Psychiatrie"

Anzeige
Goch: Kurt Nickel |

Erschreckend, schockierend, so beschreibt Curd, alias Kurt, Nickel aus Pfalzdorf seit Jahren die möglichen psychischen Tiefen, die sich bei manchen, vor allem kranken, Menschen auftun. Auch sein jüngstes, das siebte, Werk ist nichts für zarte Gemüter, sagt selbst seine Frau Dagmar, die "Abgründe der Psychiatrie" zeitweilig aus der Hand legen musste ...

Pfalzdorf. "Es ist mein Meisterstück!", sagt der Autor in aller Bescheidenheit zu seinem neuesten Druckwerk, dass einen schonungslosen Blick in die Gedankenwelt eines Schizophrenen gibt. Der Roman greift dabei die Legende über angebliche Gräueltaten des Fürsten Vlad III. Draculae auf, der eine Vorliebe für Hinrichtungen durch Pfählung gehabt haben soll. Nickels Protagonist, der an Schizophrenie erkrankte Vladimir Petrow, ist ein Langzeitpatient einer psychiatrischen Klinik und betreibt neben seiner Beschäftigung als Hausarbeiter noch ein zweites Leben: In den Katakomben der Klinik fängt er Ratten ein, um sie bei lebendigem Leib aufzuspießen, bis ihm Quälereien an Vierbeinern nicht mehr genügen und er die Gräuel an Menschen ausprobieren will ...

Nickel kommt direkt zur Sache ...


Gleich zu Beginn des neuen Buches geht es schon los, kommt Curd Nickel direkt zur Sache, als er äußerst detailreich die Pfählung eines Menschen beschreibt. Für Ehefrau Dagmar war hier schon Schluss mit Lust auf mehr ...
"Mir geht es in diesem Buch nicht darum, die Grausamkeit des Tuns zu schildern, sondern vielmehr darum, dem Leser die psychischen Aspekte, die Krankheitsbilder zu erklären", sagt Nickel im Gespräch mit dem Wochenblatt. Sein Buch käme darum eher einem "medizinischen Lehrbuch" nahe. Er muss wissen wovon er schreibt, denn Kurt Nickel hat beinahe sein gesamtes Berufsleben "face to face" mit kranken Menschen verbracht: "Ich war immer mitten drin und habe alles erlebt, was man nur erleben kann und manche sich nicht vorstellen können."

Werke sind zum Teil autobiografisch


Seine Werke sind zum Teil autobiografisch und zeigen auch die Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte, so der Autor, der noch die Zeiten von der reinen Verwahrungspsychiatrie mit entsprechend geringen Pflegesätzen bis zur heutigen Form, die auf Rehabilitation setzt, kennt. Abläufe und Missstände in psychiatrischen Kliniken werden darum auch in "Abgründe der Psychiatrie" anschaulich und interessant beschrieben.
Das Buch ist ab sofort im Buchhandel, nähere Infos hat der Autor: 0 28 23/22 35.


Info: Kurt Nickel ist Pfalzdorfs erfolgreichster Buch-Autor. Neben "Abgründe der Psychiatrie" sind sechs weitere Bücher von Kurt Nickel erschienen: Nach „Schizophren“ folgte „Fluch einer Behinderung“, „Terror“, „Auge um Auge“, „Gefangen in der Psychiatrie“ und schließlich „Totenfrucht“.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.