Mozart im Gocher Stadtpark: Die "Zauberflöte" als Open-Air-Klassik-Konzert

Anzeige
Goch: Stadtpark |

Der Gocher Stadtpark wird wieder zur Konzertbühne: Nach der Aufführung der Verdi-Oper „Nabucco“ und dem Auftritt der Simon & Garfunkel revival-Band wird am 30. August erneut ein Musik-Highlight geboten: Die „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart.


Das Besondere an dieser Aufführung steckt wieder in ihrem technischen Ablauf: Die Bühne wird am Morgen des 30. August aufgebaut, die Sänger und Musiker kommen am Nachmittag, treten am Abend schließlich auf und am nächsten Morgen sieht der Stadtpark so aus als wäre nie etwas gewesen.
Zur „Zauberflöte“ selbst müsse kein Wort verloren werden, meinte KulTOURbühne-Chef Hermann-Josef Kleinen: „Diese Aufführung ist die konsequente Fortsetzung unsere Sommer-Open-Air-Reihe, die 2013 ihren Anfang nahm.“

Reaktionen auf Nabucco hervorragend


Schon damals seien die Reaktionen auf Nabucco so hervorragend gewesen, dass eine Wiederholung eines solchen Klassik-Konzerts unumgänglich war: „Die Resonanz geht über die Stadtgrenzen hinweg.“
Mit der Mozartschen Oper startet Goch auch in sein aktuelles Kulturprogramm 2015/2016 so Kleinen: „Für uns ist vor allem die Zusammenarbeit mit der Agentur Paulys eine kommode Veranstaltung.“
Diese sorgt wieder für den bereits beschriebenen Ablauf und macht den Gochern auch noch ein Angebot. Von diesen dürfen nämlich einige als Statisten in der Oper mitwirken.

„Meistgespielte Oper von Mozart“


Infos hierzu gibt es später, nur soviel verrät Susanne Ihlau schon jetzt: „Die meistgespielte Oper von Mozart mit dem Prinzen Tamino, der Königstochter Pamina und dem Vogelfänger Papageno unter freiem Himmel wird von einem der besten Opernhäuser, der festspieloper Prag, aufgeführt. Die Künstler werden mit tollen Kostümen eine farbenfrohe Veranstaltung präsentieren.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.