Reisemobilwallfahrt in Goch bringt Weltliches und Geistliches zusammen - "Frömmigkeit muss ja nicht langweilig sein"

Wann? 23.07.2015 bis 26.07.2015

Wo? Friedensplatz, Goch DE
Anzeige
Goch: Friedensplatz |

Die Gocher Reisemobilwallfahrt ist schon etwas ganz Besonderes. Nicht nur wegen Pater Hans Peters, der die Reisemobilisten in diesem Jahr vom 23. bis 26. Juli auf dem Gocher Friedensplatz erwartet, sondern auch und gerade wegen seines Programms, dass in einzigartiger Weise das Geistliche mit dem Weltlichen zu verknüpfen versteht.

Von franz geib

Pater Hans Peters ist ein Glücksfall für Goch und für die Kirche. Der Pfarrer der Steyler Mission zeigt auch in diesem Jahr den Gästen aus halb Europa auf eine nahezu unbekümmerte Art und Weise, dass „Glaube“ erlebbar sein kann: „Wallfahrt war nie allein eine spirituelle Geschichte, sondern hatte auch die Ökonomie im Sinn. Und mein Teil ist es für ein bißchen Frömmigkeit zu sorgen. Denn diese muss nicht langweilig sein.“ Die Reisemobilwallfahrt in Goch böte eine gute Mischung aus den natürlichen Dingen, die die Menschen bewegen und dem Glauben. Motto: Nicht streng, aber fromm.

Weit über 100 Anmeldungen


Weit über 100 Anmeldungen sid bereits jetzt bei Torsten Matenaers vom Gocher Stadtmarketing eingegangen. Er ist sicher: „Diese Zahl wird sich in den nächsten zwei Wochen noch verdoppeln.“ Dafür sorgt das große Progamm mit dem „Caravan Country“-Abend mit Musik am Freitag, den die Steak Brothers (Klaus und willi Kox) aus Goch kulinarisch (der Name ist Programm) versorgen, Kinderfest an der Nierswelle am Sonntag, Wallfahrtsgottesdienst und Prozession der Reisemobile. Der ausführliche Bericht folgt im Wochenblatt-Sonderteil am Mittwoch, 22. Juli.
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.