70 Jahre danach: Gedenken an die Kapitulation am Scheunengiebel angebracht

Anzeige
Goch: Gocher Wochenblatt | Am Vorabend der deutschen Kapitulation vor 70 Jahren fanden sich viele Bewohner der Bauernschaften Helsum und Knappheide in Oberhelsum ein, um des Kriegsendes zu gedenken. Am Scheunengiebel sind die Erinnerungen sichtbar geworden: Aus Granat- und Bombensplittern wurden „Februar“, „1945“ und „März“ geformt und auf alten Holzbohlen angebracht. Nach der Begrüßung durch Helmut Hartmann sprach auch der Weezer Bürgermeister Ulrich Francken. Adele Castrup, Josef Hendrix und Heinrich Hartmann schilderte Ereignisse aus der Zeit. Zum Schluss spielte Jürgen Tünnesen ein Trompetensolo an der Stelle, wo im Februar 19045 ein Soldat durch eine Granate getötet wurde. Alle Fotos: Steve
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.