Auf Bühne, Tischen und Bänken:Büttenabend des Karnevalsclub Ratsstube

Anzeige
Fotos: Steve
  Beim Büttenabend des Karnevalsclub Ratsstube schäumte bei grandiosem Programm im Bürgerhaus Wemb die Stimmung über.

Der Musikverein Weeze, brachte die Mitglieder des KCR sowie den Elferrat des Männergesangvereins Weeze auf die Bühne. Erster Höhepunkt war der Einzug des Weezer Kinderprinzenpaares Justin I. und Michelle II. nebst der Mini-Tanzgarde des Gemeindejugendringes, begleitet von der Fanfarenabteilung des Tambourcorps Weeze.Der Auftritt der Mini-Tanzgarde sowie die tolle Leistung der Sunshine-Girls wurden mit Zugaberufen, lang anhaltendem Beifall sowie der ersten Rakete des Abends belohnt. Eine Augenweide war die Darbietung der Sunshine-Girls. Akrobatisch und phantasievoll verwöhnten sie unter dem Motto „An Tagen wie diesen“ die Narren mit ihrem Showtanz.Büttenrednerin Helga Reisdorf als Marktfrau, die soeben von einer Beautyfarm zurück nach Weeze gekommen war, brachte dem Dorfklatsch neue Nahrung.

Die Landfrauen Weeze-Wemb tanzten eine gekonnte Hommage auf einen Sahne-Hit-Mix von Udo Jürgens; der verdiente Applaus war ihnen sicher.
Ein weiteres Highlight war der Besuch des Gocher Prinzenpaares, seine Hoheit Ralf I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Martina I. nebst Garde und Tanzmariechen der IPK Pfalzdorf.Die Weezer Narren hatten speziell für diesen hohen Besuch einen Begrüßungshit einstudiert und gaben diesen unter den erstaunten Blicken der IPK diesen zum Besten.
Schon beim Einmarsch der „Kleefse Tön“ hielt es niemanden mehr auf seinem Platz. Die 20-köpfige Stimmungsband schmetterte ihre Hits lautstark und temperamentvoll. Die Akteure spielten auf Bühne, Tischen und Bänken – der Saal stand „Kopf“ – die fetzige Band brachte die Stimmung zum Überkochen, und wurde
erst nach einigen Zugaben erschöpft „entlassen“.Tusnelda (Elke Jansen aus Asperden) strapazierte als Büttenrednerin mit originellen Witze gehörig die Lachmuskeln, wusste auch über einige Weezer so manches zu berichten. Die einzig- aber nicht artigen Papparazzi –, die quirligen niederrheinischen Show - Talente Uwe Magney und Michael Peters, trieben mit ihren lebensnahen Sketchen dem Publikum Lachfalten ins Gesicht. Der Männergesangsverein Weeze und Damen brachten mit einer originellen Tanzdarbietung sowie Gesangseinlage das Publikum zum Singen, Schunkeln und Mitmachen. Als Weezer Dreigestirn betrat der Vorstand des Gemeindejugendringes unter Leitung Ihrer Hoheit Prinz Bernd Lion I. nebst Prinzessin und Bauer die Bühne. Prinz Bernd Lion I. sprach majestätisch zu seiner Narrenschar. Begleitet wurde das Dreigestirn von Aktivistinnen, eine eigens angeworbene Raumpflegerinnen-Kolonne des Flughafens, die mit einem sehr humorvollen „Saubermach-Tanz“ einen tollen Beitrag zum Gelingen des Büttenabends zeigten.Der Auftritt der Fanfarenabteilung des Tambourcorps Weeze war ein weiteres Muss im Weezer Karneval. Einmal mehr hielt es die Narrenschar nicht auf ihren Stühlen, mit Schunkeln und Singen begleiteten sie deren Vorträge, wobei vorrangig der „Seemann“, die heimliche Hymne des KCR, nicht fehlen durfte.Mitglieder des KCR nahmen mit einer Parodie den Pflegenotstand auf die „Schüppe“.Die Sparvorschläge reichten von mehrfach verwendeten Pampers und Waschlappen bis hin zum abgezählten Toiletten-Papier und einer Einheitszahnbürste. Die Darbietung versetzte das Publikum in Erstaunen, Nachdenken, Ekel und zum Lachen, ein riesengroßer Applaus war die Bestätigung für diesen gelungenen Auftritt. Zum krönenden Abschluss zeigten die Lammlölle ihr musikalisches Können: von kölschen Liedern bis Stimmungshits. Schließlich wurde gemeinsam das Weezer Lied angestimmt (Oh Weeze, du Perle am Niederrhein, mein Verein vom Niederrhein..). Nochmals zeigte sich der gute Zusammenhalt der Weezer Vereine, der den Karneval zum absoluten Höhepunkt werden lässt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.