Bei Bourani und Co. umgekippt: Bilanz des WDR2-Großevents

Anzeige
  Bei viel Euphorie und trockenem Wetter mit Liveacts wie Marlon Roudette, Andreas Bourani oder Madcon mussten beim Großevent „WDR 2 für eine Stadt in Kleve“ etliche jüngere Besucherinnen mit Kreislaufproblemen behandelt werden.

Der vergangene Samstag wird allen Rettern lange in guter Erinnerung bleiben. Neben dem Einsatz bei dem Großevent „WDR 2 für eine Stadt in Kleve“ begann der Tag für zwei Kollegen des DRK-Ortsvereins schon um 8.15 Uhr. Die Vorbereitungen für den anstehenden Großeinsatz liefen parallel. Die ersten Fahrzeuge trafen gegen 12.30 Uhr am Festivalgelände in Kleve ein, um die beiden Unfallhilfsstellen (UHS) einzurichten. Als sich gegen 12.45 Uhr die letzten Rettungsmittel auf den Weg nach Kleve machten, kam über Funk eine Meldung: „Verkehrsunfall im Bereich Autobahnauffahrt Goch/B67, PKW steht in Brand, mehrere beteiligte Personen darunter ein Kind“. Die wenigen hundert Meter vor der Unfallstelle bereits im Stau stehenden Rettungsmittel (Rettungswagen (RTW) und Krankentransportwagen (KTW-B)) fuhren als „First Responder“ zum Einsatzort, löschten mittels Feuerlöscher den brennenden PKW und übernahmen die Erstversorgung der Beteiligen. Zum Glück waren alle unverletzt und konnten nach ambulanter Behandlung an der Unfallstelle verbleiben. Ebenfalls alarmiert waren der Rettungswagen aus Kevelaer, sowie der Löschzug Weeze. Auch zwei Hilfsstellen von Feuerwehren die sich vom Leistungsnachweis in Goch auf dem Heimweg befanden, hielten an der Unfallstelle, sicherten diese gegen den fließenden Verkehr ab und warteten auf das Eintreffen der Polizei.

Nach circa 20 Minuten konnten beide Rettungsfahrzeuge ihre Fahrt zum Sanitätsdienst nach Kleve fortsetzten. Ein Sanitätsdienst der besonderen Art wartete nun auf seinen Start. Die Unfallhilfsstellen (UHS) waren eingerichtet, die Sanitäter und Notärztinnen waren mit dem Gelände vertraut gemacht worden und hatten Position bezogen- alle Rettungsmittel standen bereit! Kurz nach dem Einlass mehrerer tausend Personen ließ die Arbeit nicht lange auf sich warten:„Voranmeldung UHS 1, Einsatz für die Notärztin- Patient mit Kreislaufproblemen kardiologische und neurologische Vorerkrankung“, ertönte die Meldung über den Funk. Der Dienst mit Livemusik zog sich weiter durch den Nachmittag, viele Hilfeleistungen arbeiteten beide Hilfsstellen ab! Bei viel Euphorie und trockenem Wetter mit Liveacts wie Marlon Roudette, Andreas Bourani oder Madcon mussten etliche jüngere Besucherinnen mit Kreislaufproblemen behandelt werden.
Zur Erstversorgung von jeglichen Verletzungen oder Erkrankungen waren Erst-Versorgung-Teams (EVTs) und die Fahrradstaffel im Einsatz. Erfreulicherweise zusammen konnte mit der Fahrradstaffel der Polizei die ein oder andere „Dienstrunde“ auf und um das Gelände gefahren werden. Koordiniert wurde der Einsatz vom Einsatzleitwagen (ELW) des Kreisverbandes Niederrhein. Ebenfalls vor Ort waren das Technische Hilfswerk (THW) Kleve, die Feuerwehr Kleve inklusive ELW 2 vom Kreis sowie zur Rettungsdienst- und Personalunterstützung der Malteser Stadtverband Rees, Rot Kreuz Bereitschaften aus Viersen und Krefeld sowie der Diensthabende Leitende Notarzt (LNA). Zum Abschluss dankte Einsatzleiter Werner Stage allen Helfern und wünschte gegen 1 Uhr eine schnelle Heimreise. Großer Dank gebührt allen Helfer für ihren tollen Job und eine problemlose Zusammenarbeit aller Hilfsorganisationen.

Info:

Der RTW des DRK Weeze fuhr nach Ende der Veranstaltung noch einen naheliegenden Notfall an. Ein Notarzt musste zur Schmerztherapie bestellt werden und die Patientin ins Krankenhaus nach Emmerich verbracht werden, um eine Optimalversorgung zu gewährleisten. So traf die Crew gegen halb zwei an der Unterkunft in Weeze ein. Insgesamt mussten noch sieben weitere Personen im Laufe der Veranstaltung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 25.06.2015 | 00:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.