Ein Orden vom König

Anzeige
Franca und Hans van Duinen freuen sich über de Orde van Oranje-Nassau. Foto: Steve

Da staunte Hans van Duinen nicht schlecht, als er vor einigen Tagen zum obligatorischen Jahrestreffen des Verbandes der Möbel-Importeure und -Agenten (VIIA) in Wijchen eintraf. Auf den Ehrenvorsitzenden des Vereins warteten nicht nur seine ganze Familie. Selbst der niederländische König hatte an den 74-Jährigen gedacht.

Christian Schmithuysen

Willem Alexander hatte ihm den Orde van Oranje-Nassau verliehen, eine hohe Auszeichnung, vergleichbar mit dem Bundesverdienstkreuz. "Als mich der stellvertretende Bürgermeister von Wijchen damit überraschte, war ich erst einmal sprachlos", gesteht Hans van Duinen und holt stolz den Orden hervor. "Es ist schön, wenn man für sein langjähriges Ehrenamt eine solche Anerkennung erhält." Über 20 Jahre lang hat sich der ehemalige Handelsvertreter für internationale Möbelhersteller für den Verband VIIA engagiert. Dabei ging es Hans van Duinen vor allem darum, seine Erfahrung an junge Unternehmer weiterzugeben.
Aber nicht nur die 150 Mitglieder des Verbandes profitierten vom Einsatz des dreifachen Vaters. Auch die Menschen in Wijchen haben viel von ihm gehört. Vor 35 Jahren war der begeisterte Tennisspieler beim Wijchense Omroep (Lokalradio) ein Mitstreiter der ersten Stunde. "Ich war Sprecher, Programierer und Vorsitzender in einem", erinnert sich van Duinen an eine bewegte Zeit. "Nach Feierabend und fast jedes Wochenende ging's zum Rundfunk." Durch seine guten Kontakte zur Wirtschaft war er natürlich auch für die Sponsorensuche zuständig. Seine Frau Franca stand ihm bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit immer zur Seite. "Wie eine Art Sekretärin", schmunzelt sie und betrachtet den Orden deshalb auch ein wenig als ihren. Überhaupt ist es nicht das erste Mal, dass die Eheleute ausgezeichnet wurden. Bereits 1997 erhielt ihre damalige Firma den British Royal Export Award von der Queen.
Seit 2003 wohnen die Niederländer in Goch. "Die Kinder waren aus dem Haus und wir haben eine ebenerdige Wohnung gesucht", erzählt Franca van Duinen, dass sie den Schritt über die Grenze nie bereut haben. Zu den Nachbarn haben sie ein sehr gutes Verhältnis, obwohl sie zurzeit die eine oder andere kleine Frotzelei über sich ergehen lassen müssen. "Bei großen Fußballturnieren hänge ich sonst immer meine Hollandfahne auf", verrät der Ordensträger. "Das kann ich mir diesmal aber sparen."
Fußball steht bei ihm momentan also nicht so hoch im Kurs. Der 74-Jährige lässt sich lieber von seinen fünf Enkelkindern auf Trab halten. Zudem macht er seit zehn Jahren bei einem Laientheater mit. "Es ist einfach toll, in andere Rollen zu schlüpfen", sagt Hans van Duinen.

Der Orden von Oranien-Nassau


Der Orden von Oranien-Nassau (niederländisch: Orde van Oranje-Nassau) ist ein niederländischer Verdienstorden nach dem Vorbild des luxemburgischen Ordens der Eichenkrone, der vom amtierenden Monarchen an Menschen mit besonderen Verdiensten um Gesellschaft und Gemeinwesen verliehen wird. Auch Ausländer und im Ausland lebende Niederländer können mit dem Orden ausgezeichnet werden, sofern ihre Verdienste unmittelbar mit den Niederlanden zu tun haben.
Die VIIA ist eine Vereinigung (in den NL) von und für Importeure und Agenten im Innenraum-Design-Industrie, sowohl national als auch international. Die VIIA vertritt die Interessen der Mitglieder und bietet ihnen mit rechtlichen, organisatorischen, Kommunikation und Vermittlung zu unterstützen. Hintergrund
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.