Hamzah Almahawelee: Aus dem Irak geflüchtet, in Uedem zuhause, in Goch eine Zukunft

Anzeige
  Goch: GochNess |

Hamzah Almahawelee hat eine lange Odyssee des Leidens hinter sich. 2015 aufgrund der Krisensituation aus dem Irak nach Deutschland gekommen, lebt der junge Mann seither in Frieden in der Gemeinde Uedem. Und ab dem 1. August startet der 24-Jährige eine Ausbildung zum Schwimmmeistergehilfen, im Fachdeutsch fachangestellter für Bäderbetriebe.

VON FRANZ GEIB

Goch/Uedem. Flüchtlinge zu integrieren ist eine Mammutaufgabe für eine Gesellschaft. Die meisten von ihnen sind sehr ehrgeizig, doch die bürokratischen Hürden sind mitunter hoch. Hamzah Almahawelee kam vor zwei Jahren ohne Eltern aus seinem Heimatland und versuchte sofort Fuß zu fassen. In seiner Heimat arbeitete er bereits in einem Bäderbetrieb und sogar als Taxifahrer hat er sich dort verdingt.


Maria Scherf als aktive Fürsprecherin

Beide Arbeitsnachweise beziehungsweise der irakische Führerschein gelten hierzulande nicht ohne weiteres.
In Maria Scherf aus Uedem fand er zum Glück eine aktive Unterstützerin und Fürsprecherin. Die Ernährungswissenschaftlerin stellte den Iraker zunächst bei der Jahreshauptversammlung des Werbering Uedem vor (wir berichteten ausführlich) Ende April, wo die Mitglieder ihre Unterstützung bei der Arbeitsplatzbeschaffung zusicherten.
Der Ruf ist bei den Stadtwerken Goch offenbar angekommen. Seit vielen Jahren bieten die Stadtwerke Goch Bäder an, dort eine Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe zu absolvieren. Aktuell steht Dustin Weihenberg kurz vor seiner Abschlussprüfung und Dominik Schwake startet bald ins zweite Lehrjahr.
Und danach wird Hamzah Almahawelee seine Ausbildung in der Wasserlandschaft beginnen. Erste Erfahrungen konnte der gebürtige Iraker bereits bei einem Praktikum im GochNess sammeln, eine Arbeit, die ihm großen Spaß bereitete und darum seinen Wunsch keimen ließ eine Ausbildung in dieser Richtung machen zu können.
Beim Internationalen Bund lernte er im Integrationskurs fleißig deutsch und hat so die Grundlage für seine Ausbildung geschaffen. Sein nächstes Zeil ist nu der deutsche Führerschein. "Ich freue mich sehr im August im GochNess zu beginnen. Es ist ein tolles Team, das mir sehr hilft, hier anzukommen", so der junge Mann.
Und sein Ausbilder, Joris Hartmans, ist von dem jungen Mann überzeugt. "Er ist ein toller Junge und er hat im Praktikum gezeigt, dass er viel Freude an dem Beruf hat"§, sagte der Leiter der Stadtwerke Goch Bäder. Der Grundstein für eine Zukunft ist also für Hamzah gelegt. Joris Hartmans und Hamzah Almahawelee verstehen sich prächtig an ihrem Arbeitsplatz, dem Freizeitbad GochNess.

Info: Für Maria Scherf, die auch aktiv in der Flüchtlingshilfe in Uedem arbeitet, zeigt das Beispiel von Hamzah Almahawelee einen gelungenen Beitrag dafür, wie eine Gesellschaft ihrer Verantwortung gegenüber geflüchteten Menschen gerecht wird. Ihrer Ansicht nach müsse die Bereitschaft hierfür noch stärker wachsen: "Es muss ein positives Denken gegenüber diesen Menschen entstehen." Zur besseren Koordination der Flüchtlingshilfe hat die Gemeinde Uedem bei der Sozialpädagogischen Familienberatung Uedem, Viehstraße 1, eine Koordinierungsstelle eingerichtet. Ansprechpartnerinnen sind Andrea Klein und Andrea Hetebrij, erreichbar unter 02825/9384108. "Positiv Denken"
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
13.262
Lothar Dierkes aus Goch | 30.06.2017 | 18:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.