Junge Gocherin wurde in Berlin geehrt

Anzeige
Tolle Leistung der jungen Gocherin: Gewinnerin Gai Yian Kaya Neutzer mit DVR-Präsident Dr. Eichendorf und Staatssekretärin Dorothee Bär. Foto: Frank Groll
GOCH/BERLIN. „Aufmerksamkeit im Straßenverkehr verträgt keine Pause. Ein
einziger Moment der Ablenkung kann katastrophale Folgen haben“, sagte Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Das BMVI und der DVR – unterstützt durch den Automobil-Club Verkehr (ACV) und CineStar – hatten dazu aufgerufen, sich kreativ mit dem „Mythos Multitasking“ im Straßenverkehr auseinanderzusetzen.
Zahlreiche Bild- und Filmbeiträge wurden eingesendet. Sie zeigen auf spannende,
unterhaltsame und bewegende Weise, wie schwierig und gefährlich es ist, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun. Die „Runter vom Gas“-Jury, bestehend aus Staatssekretärin Dorothee Bär, DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf und Schauspieler Raúl Richter, prämierte die Gewinner. „Die Vielzahl der Einreichungen freut uns sehr. Sie alle haben mit Ihrer Teilnahme dazu beigetragen, Multitasking im Straßenverkehr als Mythos zu entlarven“, sagte Dr. Eichendorf vor 200 geladenen Gästen im CineStar-Kino am Potsdamer Platz.
Die Plätze eins bis drei gingen an: Gai Yian Kaya Neutzer (1. Platz) mit dem Beitrag „Handy am Steuer“, Michael Kürschner (2. Platz) mit dem Beitrag „Verantwortung Leben“, Julian Breidohr (3. Platz) mit dem Beitrag „Applenken“.

Auf Anregung der Verkehrswacht Kreis Kleve e.V. hatte Kaya Neutzer aus Goch hierzu ein Kurzvideo mit dem Thema: “Handy am Steuer“ eingereicht. Zusammen mit den besten neun Mitbewerbern wurde sie am 23.11.16 zur Preisverleihung ins CineStar im Sonycenter nach Berlin eingeladen, wo sie schließlich aus den Händen der parlamentarischen Staatssekretärin im BMVI Dorothee Bär und dem Präsidenten des DVR Dr. Walter Eichendorf den Preis für den 1. Platz entgegennehmen durfte. Neben einer Urkunde erhielt sie ein Apple Macbook Air, das ihr bei zukünftigen Filmprojekten auf dem Weg zum Traumberuf gute Dienste leisten kann.


Trau Dich etwas zu sagen


Ihr zum Nachdenken anregendes Video hatte die dreiköpfige Jury sofort überzeugt. Kaya wollte den inneren Konflikt darstellen, in dem sich der Beifahrer befindet, wenn der Fahrer sich durch das Handy ablenken lässt. Zugleich gibt das Video eine Handlungsalternative, indem in der Abschlusssequenz dazu aufgefordert: „Trau Dich etwas zu sagen.“ In nur einem Tag hatte Kaya ein Skript erstellt es mit ihren Darstellern Christian Winkels und Lara Festerling gefilmt und geschnitten. Ihre Mitschülerin Alina Gerber hatte anschließend eine passende Hintergrundmusik komponiert. Den Höhepunkt der Preisverleihung bildete die Premiere eines Kinospots mit Szenen der besten Wettbewerbs-Einreichungen. Dieser Film wird ab sofort deutschlandweit im Vorprogramm der CineStar-Kinos ausgestrahlt und über die Social-Media-Kanäle von „Runter vom Gas“ beworben.

Hintergrund: Runter vom Gas


Der bundesweite Wettbewerb „Mythos Multitasking“ ist Teil der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“. Initiatoren sind das BMVI und der DVR. Unter dem Motto „Weil Leben schön ist“, machen sich beide für mehr Sicherheit auf deutschen Straßen stark. Im Jahr 2015 verunglückten fast 397.000 Personen im Straßenverkehr – und 3.459 verloren dabei ihr Leben. 2011 waren es noch 4.009 Getötete. Im selben Jahr wurde im nationalen Verkehrssicherheitsprogramm das Ziel von 40 Prozent weniger Unfallopfern bis 2020 festgelegt. „Runter vom Gas“ soll dazu einen erheblichen Beitrag leisten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.