Letztes Fest auf dem Berghof Bethanien in Uedem

Anzeige
Am Sonntag, 2. Juli, findet das Abschiedsfest auf dem Berghof Bethanien statt. Foto: privat
UEDEM. Die Arbeit des Therapeutischen Wohnprojektes „Berghof Bethanien“ wird zum 30. September 2017 eingestellt. Fast 33 Jahre hat der „Berghof Bethanien“ jeweils zehn psychisch erkrankten Personen die Möglichkeit gegeben, in einer geschützten Wohnsituation Impulse für eine Neuausrichtung ihres Lebens zu bekommen. Fast 300 Menschen haben durch die Arbeit der engagierten Mitarbeiter Stabilisierung und Neuorientierung erfahren und erlebt. Gemäß der ganzheitlichen Ausrichtung der Arbeit konnten neben arbeits- und psychotherapeutischen auch seelsorgliche Hilfen angeboten werden.
Fast 33 Jahre wurde diese Arbeit durch Spenden und das Diakonische Werk Bethanien/Solingen im Bund Freier evangelischer Gemeinden getragen. In den letzten Jahren wurde zunehmend deutlich, dass es keine Möglichkeit gibt, den Berghof in die regionale Kostenträgerstruktur einzubinden und die Investitionen in den alten Bauernhof, um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, wären zu groß. Deswegen hat der Vorstand Bethaniens in Abstimmung mit dem Verwaltungsrat beschlossen die Arbeit in Uedem einzustellen. Die Gebäude und das Gelände des Berghofs werden der benachbarten Freien evangelischen Gemeinde zurückgeschenkt. Die Gemeinde beschäftigt sich zurzeit mit der Frage, welche Nutzung am ehesten dem Wunsch von Ernst Weber, der den Hof vor über 30 Jahren Bethanien schenkte, entsprechen würde. In jedem Fall soll es nach dem Willen der Gemeindeleitung darum gehen, weiterhin Menschen zu dienen, zum Leben zu helfen und Räume für die heilende Begegnung mit Christus zu schaffen. Die noch vorhandenen Bewohner suchen noch Wohnungen in Uedem und Umgebung und werden von dem Leiterehepaar Gerhard und Edith Oerter im Ambulant Betreuten Wohnen weiterbegleitet.
"Trotz der schweren Entscheidung schauen wir auf gute und für viele belastete Menschen hilfreiche Jahre zurück", sagt Pastor Gerhard Oerter. Der Familientherapeut verweist darauf, dass es immer noch einen Grund zu feiern gibt, auch wenn es ein Abschied ist. So sind alle Freunde und Interessierten am Sonntag, 2. Juli, um 10 Uhr zu einem Abschiedsgottesdienst ins Bürgerhaus eingeladen. Anschließend gibt es Mittagessen, Kaffee/Kuchen und ein buntes Programm auf dem Berghof, Am roten Berg 3. Das Lädchen bietet wieder Kunsthandwerkliches zum Verkauf. Die Bücherscheune wird ausverkauft und auch der eine oder andere Flohmarktartikel wechselt den Standort. Infos unter Telefon: 02825/1464 oder www.berghof-bethanien.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.