Rocken mit "6/45 a day"- Vierköpfige Coverband aus Goch erobert den Niederrhein

Anzeige
Patrick Uhlemann, Markus Kerst, Daniel Loock und Frank Janßen sind "6/45 a day".

Wenn sie losrocken, hält es niemand mehr auf den Stühlen. Die Jungs von 6/45 a day betiteln sich selber als (Pop-)Punkrock-Coverband vom Niederrhein und haben noch viel vor.

Goch. Erst kürzlich haben Frank Janßen (Bass, 37 Jahre alt), Markus Kerst (Drums, 38 Jahre alt), Daniel Loock (Vocals, Guitar, 38 Jahre alt) und Patrick Uhlemann (Guitar, 41 Jahre alt) wieder gezeigt, was sie drauf haben.
Beim Rock- und Pop Event des Vereins "Gocher Stadtpark- für Jung und Alt" haben sie das Musikfestival im Park abgeschlossen und erhielten dafür eine Menge Applaus.
Auch am heutigen Samstag sind die Vier in Goch zu hören. Sie spielen bei Stevens, Am Steintor 17, ab 21 Uhr.
Wichtig ist den Jungs, ihr Publikum mitzureißen. Wenn die Zuschauer mitrocken, applaudieren und einfach eine gute Zeit haben, dann sind auch 6/45 a day in ihrem Element. Das besteht aus einer bunten Mischung von Songs von Green Day, den Sportfreunden Stiller, den Ärzten, blink-182 oder der Bloodhound Gang.
"Wir mögen eben alles, was richtig rockt", betont Sänger Daniel. Da darf es auch gerne mal ein bisschen lauter zugehen.
Kennengelernt haben sich die vier auf der Arbeit. Patrick erinnert sich: "Daniel hatte den Proberaum in Kleve zur Verfügung und da haben wir uns gedacht: Lasst uns eine Coverband gründen." Denn die Jungs verbindet nicht nur die Arbeit, sondern auch die Leidenschaft für rockige und punkige Musik. Vor drei Jahren wurde zu dritt gestartet, nicht viel später stieß Bassist Frank dazu.
Als sei es gestern gewesen, erinnern sich die Musiker zurück an ihren ersten Gig. Schlagzeuger Markus Kerst schmunzelt: "Das war im Sommer 2014 auf einem Grillplatz in Asperden." Damals war auch die Zuhörerschaft noch eher kleiner, das hat sich aber durch weitere Auftritte mit den Jahren gewandelt. Großes Highlight war für die Vollblutmusiker der Auftritt in der Schwanenburg vor 400 Leuten. "Das war schon fett", platzt es aus Patrick Uhlemann heraus. Aufgeregt sei man bei so vielen Leuten aber schon etwas gewesen- doch die Musiker haben alles gegeben und das wurde ihnen auch mit dem entsprechenden Applaus gedankt.
Mit der Zeit sind auch immer mehr Coversongs in das Repertoire mit aufgenommen worden. Frank berichtet: "Was uns allen gefällt, das spielen wir auch." Denn in erster Linie steht der Spaß und die Leidenschaft an der Musik im Vordergrund.
Einmal pro Woche wird intensiv drei bis vier Stunden geprobt; vor anstehenden Auftritten auch länger. "Natürlich möchten wir irgendwann auch noch damit beginnen, eigene Songs zu schreiben. Aber damit machen wir uns keinen Stress", so Patrick.
Bis dahin heißt es: 90s Pop-Punkrock-Cover till now!
Und das sind die nächsten Auftritte:
Samstag, 24. Juni, Stevens
Freitag, 7. Juli, Absolventenfeier der kfm. Berufsschule, Viller Mühle
Samstag, 5. August, Dorfrock, Alte Schule Schottheide, Kranenburg
In einem Video kann man sich übrigens ein Bild vom Stil der Band machen.
Einfach hier ansehen

Fotos: Petra Zellhofer-Trausch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.