Rumäne auf der A57 bei Goch verhaftet - Er hatte Leistungen erschlichen

Anzeige
Goch: A57 | Am Dienstagnachmittag hat die Bundespolizei einen 30-jährigen Rumänen verhaftet. Der Mann wurde nach seiner Einreise aus den Niederlanden über den Grenzübergang Goch-Autobahn auf der Autobahn 57 kontrolliert. Die Überprüfung der Personalien in den polizeilichen Fahndungssystemen ergab, dass die Staatsanwaltschaft Augsburg den Reisenden mit einem Haftbefehl wegen Erschleichen von Leistungen suchte. Der Gesuchte konnte die ihm drohende 15-tägige Haftstrafe abwenden, da er die zu
erbringende Geldstrafe in Höhe von 305 Euro bezahlte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der Mann weiterreisen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.