Schlimmer Unfall am Donnerstag in Bedburg-Hau: Gocher verunglückte tödlich

Anzeige
Kreis Kleve: Kreis Kleve |

Einen schlimmen Unfall meldeten die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau und der Rettungsdienst des Kreises Kleve: Am späten Donnerstagabend wurden die Rettungskräfte zu einem Verkehrsunfall auf der Berk'schen Straße (L18) zwischen der Kreuzung Kalkarer Straße (B57) und dem Kreisverkehr Sommerlandstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte jedoch nur noch der Tod, des in seinem Mercedes eingeklemmten, 24jährigen Fahrers aus Goch festgestellt werden. Zuvor hatte er mit seinem Fahrzeug, die Berk'sche Straße von der Alten Bahn kommend befahren und hatte mit hoher die Geschwindigkeit die Kreuzung Kalkarer Straße (B57) in Fahrtrichtung Till-Moyland überquert. Kurz nach der Kreuzung kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, drehte sich und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Straßenbaum. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der 24jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Unfallzeugen alarmierten sofort die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Sie wurden von den Einsatzkräften betreut.

Unfallzeugen von Einsatzkräften betreut

Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle und das Fahrzeug gesichert und der Unfallfahrer aus dem Fahrzeug geborgen. Die Unfallstelle wurde ausgeleuchtet. Für die Zeit der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war der Abschnitt der Berk'schen Straße für den Verkehr gesperrt.
Im Einsatz waren etwa 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau sowie des Rettungsdienstes unter der Leitung der Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.