Unfall von zwei Reisebussen auf der B9 - 25 Kinder aus Goch verletzt

Anzeige
Goch: Polizei | Am Mittwoch um 15.10 Uhr befanden sich zwei Reisebusse mit 68 Kindern und 12 Betreuern einer Ferienfreizeit aus Goch auf dem Rückweg vom Freizeitpark Irrland von Kevelaer nach Goch.
Kurz hinter der Überführung des Willy-Brandt-Ringes in Fahrtrichtung Gocher Straße (B 9) hatte sich vor einer Ampel ein Rückstau gebildet. Der 74-jährige Busfahrer aus Xanten des ersten Reisebusses hielt den Bus an. Der 50-jährige Busfahrer aus Goch des zweiten Busses fuhr bei Regen auf der abschüssigen Fahrbahn auf den ersten Reisebus auf und schob diesen noch gegen die Anhängerkupplung eines ebenfalls wartenden Pkw eines Mannes aus Doetinchem (NL). Da 25 Kinder durch den Auffahrunfall gegen die Vordersitze prallten, entsandte die Feuerwehr den Leitenden Notarzt und einen weiteren Notarzt sowie 5 Rettungswagen zum Einsatzort. Die Notärzte untersuchten die Kinder vor Ort. Ein Kind wurde mit dem Verdacht auf eine Gehirnerschütterung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die anderen 24 Kinder hatten Prellungen erlitten und konnten mit allen anderen Reisenden in zwei Ersatzbussen den Nachhauseweg fortsetzen. Während des gesamten Einsatzes und insbesondere des Umsteigens in die Ersatzbusse kam es zu Verkehrsbehinderungen. Beide Busse blieben fahrbereit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.