Wunder der Natur

Anzeige
Aniakchak Krater (Foto: wikipedia gemeinfrei)
Ich genehmige mir wieder einmal arte – und bin nicht enttäuscht.
Im Gegenteil.

Wo liegen eigentlich die Aleuten ?
Was bedeutet Mount Aniakchak ?
Wo liegt ein Surprise Lake ?
Und wie kommen Rotlachse aus dem Pazific dort hin ?

Diesen Fragen will ich nun aber auf den Grund gehen - nach diesen Bildern !

Also, die Aleuten sind eine Inselkette zwischen Nordamerika und Asien am Südrand des nordpazifischen Beringmeers, bilden die Fortsetzung der Alaska - Halbinsel und gehören weitestgehend zum US-Bundesstaat Alaska (https://de.wikipedia.org/wiki/Aleuten). Hatte ich irgendwie schon einmal gehört – aber längst wieder vergessen.
Nur etwas hatte ich noch in Erinnerung.
Erdbeben ? Vulkanausbruch ?
Irgendetwas mit tektonischen Platten, die sich aneinander reiben und Erdbeben und Vulkantätigkeit auslösen.

Und plötzlich wurde ich in eine wundersame, verzaubernde Urgewaltlandschaft hinein katapultiert – unter Wasser und über Wasser.
In die Welt der Wanderung der Rotlachse aus dem Pazifik zu ihren Laichplätzen, Laichplätzen am Mount Aniakchak, einem Vulkan.
Einem Vulkan ???
Aber was hat in Gottes Namen ein Vulkan mit Rotlachsen zu tun ?
Und was wollen die dort ?
Die Wunder der Natur haben natürlich immer eine phantastische Lösung.
In dieser von Naturgewalten schroff geformten, von Vulkanausbrüchen und Erdbeben seit Millionen von Jahren geprägten Landschaft hat sich aus einem Vulkankratersee heraus ein Fluß seinen Weg gebahnt, der Aniakchak River.
Und durch diesen Fluß kehren die Rotlachse - nach ihrer Reise, ca. ein Jahr nach ihrer „Geburt“ im Surprise Lake - nach etwa zwei bis drei Jahren aus dem Pazifik zurück an ihren „Geburtsort“ zum Laichen.
Und wenn schon der Aufstieg dorthin nicht einfach und sehr gefährlich ist, so ist der Weg durch den Lake ein weiteres großes Hindernis, denn ein Großteil des den See speisenden Regenwassers versickert durch Vulkangestein und führt giftige Substanzen in den See.
Aber eben nur so viel, daß die Lachse eine Chance zum Überleben haben und einen klaren Quellfluß ohne Chemiecocktail erreichen können.
Und die Laichparty kann beginnen.
Die Junglachse verbleiben noch etwa ein Jahr in ihrer Kinderstube, bevor sie ihren Abstieg in den Pazifik beginnen.
Und der Kreislauf schließt sich.
Welch wundersame und gewaltige Natur – und der Mensch ist nur ein Winzling und Wimpernschlag der Evolution darin.
Aber wer denkt schon darüber nach …....


Karte vom Surprise lake im Mt Anikchak – Krater auf den Aleuten :
http://www.avo.alaska.edu/volcanoes/volcinfo.php?v...
http://www.americanwhitewater.org/content/River/de...
Alle Bilder gemeinfrei.

Autor Lothar Dierkes
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
1.610
Barbara Erdmann aus Gladbeck | 10.07.2016 | 07:39  
24.450
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 11.07.2016 | 23:50  
11.082
Lothar Dierkes aus Goch | 12.07.2016 | 09:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.