Aus für GochNess-Eisbahn - Unwirtschaftlich!

Anzeige
Goch: GochNess | Eigentlich sollte sie traditionsgemäß schon am ersten Adventssonntag eröffnen – die Eislauffläche am GochNess. Doch die Technik machte dem Team des GochNess einen Strich durch die Rechnung. Die Steuerung der Anlage fiel aus und weist nun einen Defekt auf, der den Betrieb nicht mehr sicherstellen kann. Eine Reparatur ist derzeit aus wirtschaftlicher Sicht nicht vertretbar. Die Eisbahn am GochNess schreibt jede Saison ein Minus von ca. 35.000 Euro, welche vor allem in hohen Energiekosten und begrenzten Besucherzahlen begründet sind. Am Donnerstag Abend tagte der Aufsichtsrat der Energieversorgungsunternehmen der Stadt Goch und beschloss die Eisbahn, zumindest in der bisherigen Form, nicht weiter zu betreiben. Carlo Marks, Geschäftsführer des GochNess, weist aber darauf hin: „Jeder Eisläufer muss vom GochNess mit ca. 10 Euro pro Besuch bezuschusst werden. In der Höhe ist das leider nicht länger vertretbar. Bei unserer Eisbahn handelt es sich um ein mobiles System. Es ist nicht auszuschließen, dass wir die Eisbahn an anderer Stelle, an der Sie mehr Resonanz finden könnte, mit Partnern gemeinsam wieder in Betrieb nehmen. Wir suchen hier noch Lösungen, um den Gochern in Zukunft das Eislaufen wieder zu ermöglichen.“
0
1 Kommentar
13.217
Lothar Dierkes aus Goch | 07.12.2012 | 17:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.