Feuer am Flughafen Weeze

Anzeige
Im Training Base Weeze können Feuerwehrleute üben, wie sie einen Flugzeugbrand bekämpfen.

Die Training Base Weeze, eines der europaweit größten Trainingszentren für Feuerwehren, Rettungsdienste, Polizei- und Militäreinheiten, hat ihr Angebotsspektrum um ein neues Übungsprogramm zur Flugzeugbrandbekämpfung erweitert.

Dazu wurden auf dem Trainingscampus große Übungssimulatoren errichtet - darunter auch das detailgetreue Modell eines Passagierflugzeugs. An diesen technisch anspruchsvollen Konstruktionen können Flughafenfeuerwehren ab sofort unter der fachkundigen Anleitung erfahrener Instruktoren realistische Vorgehensweisen zur angewandten Brandbekämpfung trainieren. Das an der Deutsch-/Niederländischen Grenze gelegene Trainingszentrum hat sein neues Aus- und Fortbildungsprogramm für Rettungskräfte im Bereich der Flugzeugbrandbekämpfung (Aircraft rescue firefighting (ARFF) / Rescue firefighting (RFF) jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt.
„Der Impuls für den Aufbau unseres neuen Trainingsmoduls kam von der europäischen Flugsicherheitsbehörde EASA“, so Philip Janssen, Geschäftsführer der Training Base Weeze. „Sie verpflichtet Flughafenfeuerwehren in Europa künftig regelmäßig praktische Übungen zur Flugzeugbrandbekämpfung durchzuführen. Dafür bieten wir auf unserer Training Base nun perfekte Bedingungen.“
Kernstück der großen Trainingsanlage ist ein 27 Meter langer und sieben Meter hoher Nachbau eines Passagierflugzeugs. Per Fernbedienung können die Trainer unterschiedliche Trainingssituationen auslösen – vom Triebwerksbrand bis zum Ausbruch eines Feuers in der Bordküche können so alle denkbaren Szenarien geübt werden. Weitere mögliche Ernstfälle können mit einer 12 Meter langen Sikorsky – Helikopter Replika oder im Rumpf eines Turboprop – Passagierflugzeugs, Typ ATR 42, dargestellt werden.
Damit setzt das zertifizierte Unternehmen mit international erfahrenen Instruktoren künftig auch auf die Aus- und Weiterbildung von internationalen Flughafenfeuerwehren. Das erweiterte Trainingsangebot in Weeze richtet sich besonders an die Flughafenfeuerwehren und Rettungskräfte in den 32 Ländern, die zum Verantwortungsbereich der Europäischen Flugsicherheitsbehörde EASA gehören.
Die Training Base Weeze GmbH & Co. KG (TBW) ist mit 42 Hektar das größte Rettungskräfte-Trainingszentrum seiner Art in Europa. Rund 18.000 Rettungskräfte, Feuerwehrleute und Fachkräfte von Militär- und Polizeieinheiten nutzten 2016 die Übungsprogramme der TBW.
Das in sich abgeschlossene Areal auf dem Gelände des Airport Weeze bietet mit 350 Funktionsgebäuden, Wohnhäusern und Brandbekämpfungsanlagen eine Vielzahl von Übungsszenarien. Die Teams werden von erfahrenen und kompetenten Trainingsexperten beraten und betreut. Die internationalen Kunden nutzen die gute Erreichbarkeit des Airport Weeze und reisen zum Teil auch per Flugzeug zum Training an. Komfortable Unterkünfte auf dem Gelände der Training Base und Verpflegungsmöglichkeiten für jeden Geschmack runden das Angebot der TBW ab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.