Gerne Masochist...? Kauf ein in Goch, dann weißt du, wie das ist!!

Anzeige
Goch: NRW | Wenn das Einkaufen in Goch zum (Alp)-Trauma wird...

Psychologisch ist nachgewiesen, dass wenn jemand fortlaufend verärgert wird, die Bereitschaft für Wiederholung schwindet. Das heißt nichts anderes, dass der Bürger zusehends die Faxen dicke bekommt, wenn er jedesmal traumatisiert wird, wenn er sich einen Parkraum anmieten möchte.
Auf die Parkregelung von Goch bezogen bedeutet dieses:

- Immer und immer wieder findet man funktionsuntüchtige Automaten an. Und genauso oft trifft man schimpfende Bürger an, die gegen diese gehassten Geräte einhämmern und sie verfluchen.

- Politessen, die den Eindruck von auflauernden Wegelagerern vermitteln. Nun gibt es das Instrument der stillen Post. Der stillen Post, indem Betroffene über Begegnungstile der Politessen reden, oder der Geschichte, dass jemand schon eine Knolle bekam, während er ein Parkticket zog. Ob an den Geschichten etwas dran ist, vermag ich nicht sagen. Existieren tun sie jedenfalls, diese Geschichten, und es läge an der Stadt Goch, diese zu entkräften, und als Hirngespinste abzutun.

- Aber gerade aus diesem Grund ist der Bürger dazu genötigt zu vermuten, dass für Politessen irgendein Prämiensystem besteht. Auch hier wäre eine Erklärung der Stadt Goch vonnöten. Ich jedenfalls kann mir einfach nicht vorstellen, dass das so ist.

Aber Fakt für mich ist, dass die Stadt Goch für mich unsinnige Parkbereiche mit Gebührenpflicht belegen.

- So ist der hintere Bereich der Wiesenstraße bis hin zum Eingang des Stadtparkes so gut wie immer unbesetzt. Die Anwohner hinter diesem Bereich werden sich sicherlich darüber freuen, dass der Einkäufer deshalb lieber wenige Meter läuft, um den kostenfreien Parkbereich vor ihren Haustüren zu benutzen.
- Auch im Bereich Bahnhofstraße, hinter Thonnet bis hin zum Bahnübergang ist absolut unsinnig.
- Und Gleiches gilt für Die Brückenstraße jenseits des Goli-Theaters bis hin zur Post.

Gebührenpflichtige Parkbereiche rings um die Innenstadt, also des Marktplatzes und einige hundert Meter hinaus, würden noch Sinn machen, wenn hierfür die sinnvolle Verteilung von Parkplätzen vorgegeben würde. Doch so, wie es jetzt abläuft, empfinde ich schlicht nur den Hintergedanken, die Bürger abzuzocken, wo es nur geht!

Der neue Einkaufsbereich hinter dem Hagebau bis hin zu Poco ist für mich der neue Stadtteil mit Zukunft. Würden sich jetzt noch DM-Markt, Kik und Takko sowie Bekleidung und Gastronomie hinzugesellen, dann bräuchte der Bürger gar nicht mehr die Gocher Innenstadt aufzusuchen. Eine Innenstadt, die ohnehin nicht viel zu bieten hatte, wurde durch die Politik den Gnadenstoß versetzt. Denn es macht schlicht keinen Spaß mehr, einfach nur so nach Goch zu fahren, um zu bummeln.

Was ist in anderen Städten anders, als in Goch?
- Im Gegensatz zu Goch bieten andere Städte etwas dem Stadtbummler. So sehr ich auch grüble, so fällt mir nichts ein, an was ich mich erfreuen könnte, wenn ich in Goch bummeln wollte. Die ablaufende Parkzeit lässt kein entspanntes Einkaufen zu. Und wer wie schon im Voraus, wie viel Zeit man für den Einkauf, den Arztbesuch oder sonstwas benötigt?

- In Kleve etwa bezahle ich exakt die Parkzeit im Parkhaus. Dann ist es egal, wie lange solch ein Bummel dauert!

Was könnten die Folgen der Gocher Parkpolitk sein?
- Man kann die Parkzeit nicht im Voraus berechnen. Insofern ist der Bürger gehetzt und verliert die Lust.

- Leute, die aus diesem Grunde in Goch einkaufen, bleiben jetzt weg.

- Jene Stadtflucht der Geschäfte, die ja immer wieder angeführt wird, verstärkt sich.

- Und meine schlimmste Befürchtung bezieht sich auf Kaufland mit Deichmann, Tedi, Medimax, Frisör und Physio-Studio, die allesamt in dem Gebäude untergebracht sind.

Warum ...?

Weil die Leute, die in Goch einkaufen wollen das Kaufland-Parkhaus überschwemmen, um kostenlos parken zu können. Es ist sehr ärgerlich, wenn man bei Kaufland, Medimax, Deichmann, Tedi ... wirklich einkaufen möchte, und kein Parkplatz mehr zu finden ist. Parkhaus voll, und Geschäfte leer. Vielleicht wird man irgendein System dort einführen, um Parkraum rational zu vergeben. Fest steht jedoch, dass sich einige Leute furchtbar ärgern werden, und sich das eine Zeitlang anschauen und Konsequenzen ziehen.

Meine Prognose oder Befürchtung: In absehbarer Zeit zieht sich dort ein Geschäft nach dem anderen zurück. Und die Verluste an Gewerbesteuern und Arbeitsplätze sowie der innerstädtischen Anreize werden jenen der eingenommenen Parkgebühren erheblich übersteigen!!!

Ein klassisches Eigentor !!!



Und das Schlimmste: Überall Unmut und Verärgerung über die Gocher Parkpolitik. Kopfschütteln über das Konzept und die Umsetzung über das, was sich die „Experten“ ausgeheckt hatten. Ein Armutszeugnis!!

Für mich jedenfalls gilt: Wann immer es geht, versuche ich die Innenstadt Goch zu meiden. Es gibt wunderbare Alternativen, insbesondere in Kalkar.

Es wäre vielleicht interessant zu hören, welcher Meinung die Gocher Bürger sind, und welche Erfahrungen sie mit der Parkraumregelung gemacht haben, Nur zu...!!

Foto: Wilhelmine Wulff, Pixelio
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
3.912
Heidrun Kelbassa aus Goch | 07.01.2016 | 11:38  
2.032
Kurt Nickel aus Goch | 07.01.2016 | 12:46  
11.082
Lothar Dierkes aus Goch | 09.01.2016 | 21:47  
2.032
Kurt Nickel aus Goch | 10.01.2016 | 07:29  
11.082
Lothar Dierkes aus Goch | 10.01.2016 | 11:36  
11.082
Lothar Dierkes aus Goch | 12.01.2016 | 18:11  
2.032
Kurt Nickel aus Goch | 13.01.2016 | 07:50  
11.082
Lothar Dierkes aus Goch | 13.01.2016 | 08:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.