Gocher Bürgermeister 2015: "Erst soll mal der Amtinshaber sagen, was er will"

Anzeige
Goch: Gocher Wochenblatt |

Auch sein Name wird im Zusammenhang mit dem Amt des Bürgermeisters immer wieder genannt. Schließlich hat das BürgerForumGoch mit Fraktionschef Ulrich Knickrehm einen sensationellen 2. Platz bei den Kommunalwahlen im Mai erreicht. Doch diese Spekulationen verfolgt Knickrehm nur beiläufig.

„Bis sich diese Frage wirklich, stellt ist es noch lange hin. Und zunächst muss ja auch erst der Amtssinhaber sagen, was er macht. Bürgermeister Karl-Heinz Otto hatte ja gesagt, dass er sich erst im Dezember erklären will.“
Für den BFG-Fraktionschef seien dass die üblichen Spekulationen, die jetzt medial initiiert werden: „Ich kenne aber derzeit keinen, der die Ambitionen hätte.“ Dieser müsse schließlich eine ganze Menge mitbringen: „Sachverstand, gerade in dieser finanzpolitisch schwierigen Lage und Erfahrung in der Kommunalpolitik.“

Sensationelles Kommunalwahlergebnis


Das sensationelle Kommunalwahlergebnis der BFG Ende Mai (23, 67 % und damit zweitstärkste Fraktion im Rat) sei seiner Meinung nach zwar ein Qualitätssiegel für die politische Arbeit seiner Fraktion, bedeute aber nicht, dass dies in seiner Bewerbungsmappe heraussticht. „Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand von uns von den anderen akzeptiert wird.“ Anfang des Jahres findet die Mitgliederversammlung der BFG statt und dann werde man sich mit der Frage eines Kandidaten beschäftigen oder nicht. „Ich bin seit sieben Jahren im BFG. Wenn mein Verein meint, dass ich, trotz allem, was da auf einen zukommt, das machen soll ...“

Ganz andere Themen im Fokus


„Aber zur Zeit beschäftigen wir uns mit ganz anderen Themen, wie die Hauptschule in Pfalzdorf. Die von uns beantragte Auflösung geht auch schonend, ohne dass die Schüler darunter leiden müssten.“
Zur vieldiskutierten „Kurzfristigkeit“ des Antrages (die CDU Goch warf den Mitgliedern von BFG und SPD Goch „unkollegiales Verhalten“ vor, weil der Antrag an einem Freitag Nachmittag gestellt wurde) meint Knickrehm folgendes: „Wir wollten lediglich erreichen, dass wir in der Schulanmeldung keine Frist verstreichen lassen.“ Dies sei nach Rücksprache mit dem Schulamt erfolgt.
Anfang des kommenden Monats lädt das BFG hierzu zu einem Seminar mit dem Bund der Steuerzahler. Weitere Themen sind die Parkraumbewirtschaftung und die Anpassung der KiTa-Beiträge.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.