Neues Finanzproblem in der EU : defizitäre Cent – Münzen treiben Europa in den Ruin

Anzeige
Die EU will sie abschaffen (Foto: wikipedia Centmünzen)
 
Klares Verbot ausgesprochen - gegen Abschaffung (Foto: wikipedia Verbotsschilder)
Die größte Finanzkrise seit Bestehen der EU und ihrer Vorgänger ist noch nicht gebannt, da schauen die Europapolitiker schon wieder – ebenfalls gebannt – auf den nächsten gähnenden Abgrund :

Die Produktion von 1 und 2 Cent – Münzen bringt durch Milliarden Verluste die EU ins Trudeln.

Aber, der Gurken – Krümmungs - Verordnung und der Verpackungs - Größenfreigabeverordnung sei es gedankt, in der Gedankenwelt unserer Europalenker steht schon längst ein Abwehrgeschütz bereit:

Die Münzen werden abgeschafft !

Ein- und zwei Cent Münzen werden nicht mehr produziert, werden eingezogen, werden ungültig.
Dann wird, wie schon in zwei führenden EU – Ländern erfolgreich praktiziert – nämlich Finnland und den Niederlanden - auf- und abgerundet : 99 Cent = 1 €, 97 Cent = 95 Cent !

Resultat:

Es werden die Preise zunächst bei 99 Cent bleiben (= Gewinn durch Aufrundung = 1 Cent)), aber die Konkurrenz wird irgendwann automatisch auf 97 Cent gehen, also effektiv 95 Cent
(= Verlust 2 Cent).
Dann wird im nächsten Schritt nicht der Wert 94 Cent angesteuert, sondern 92 Cent = 90 Cent.
USW.

Schließlich herrscht ja ein Preiskrieg im Lebensmitteleinzelhandel !

Die Erdbeeren – hier als Beispiel- werden dann bei dem Preis aus Formerdbeermaterial gemacht und aufgrund des Zusatzes von Aromaten und Geschmacksverstärkern schon fast wie Beer Royal schmecken. Somit hat der Verbraucher einen Geschmacks- und der Hersteller einen Profitnutzen.

Also eine klare WIN -WIN – Situation.

Und das natürlich auch dank der weisen „Eingebungen“ bei so vielen EU – Abgeordneten aus der immer zahlreich an Gesetzesvorlagen mitarbeitenden Wirtschafts- und Interessenvertretungslobby, die im Verlauf der europaweiten Finanz-, Wirtschafts-, Gesellschafts- und Sozialkrisen nicht den äußerst wichtigen Aspekt der Bürgerversorgung mit weniger „Zahl – Material“ aus den Augen verloren haben und aber auch damit gleich ihre Rohstoff – Krise bei Kupfer und anderen Ekelmetallen in den Würgegriff als Spekulanten bekommen.

Aber hier ist natürlich noch lange nicht Schluss, NEIN !!

Bei ausreichenden Erfahrungen mit der Eliminierung der kleinsten Währungseinheiten wird man dann aufs Papiergeld schielen und dort die Reformen weiter vorantreiben.

Beim 5 € Schein kann dann auf Zwanziger - Einheiten gerundet werden – also bei 5 € auf 0 bei 15 auf 20.

Wichtig dabei :
Die Produzenten und der Handel werden natürlich von der lobbygestützten Politik dazu verpflichtet, beim Barte ihrer Ähre immer das Wohl des Verbrauchers im Auge zu haben und Schaden vom Wohl und Wehe des Volkes im Sinne christlicher Nächstenliebe fern zu halten.

Und so werden dann alle Produkte unter 5 € kostenlos abgegeben werden.

Ebenso wird mit allen Geldscheinen anderer Wertgrößen verfahren, damit endlich der Papierverschwendung beim Bezahlen hochwertiger Güter ein Riegel vorgeschoben kann.

Ergo werden alle Güter unter 500 € kostenlos abgegeben und alle über 500 sich zum enormen Renditeträger für Handel und Unternehmen entwickeln, denn 510 € = 1.000 €

Nur hat die EU die Rechnung ohne den Wirt gemacht

, denn die Bürger sind ja nicht doof !
„GEIZ IST GEIL“ wirkt noch immer. Und alle rechnenden Verbraucher werden jetzt bei ALLDENDISCOUNTS sämtliche Sonderangebote abgrasen und die im absoluten Preiskampf um Kunden werbenden Unternehmen in ihrer Suche persönlich unterstützen und demnächst beispielsweise LCD – TV für den angebotenen Preis von 500 € einkaufen,

also für

NICHTS, Lullu, NOTHING, Niente, NULL, Näischt,
GAR NIX

0
6 Kommentare
6.434
Neithard Kuhrke aus Wesel | 23.05.2013 | 23:12  
12.670
Lothar Dierkes aus Goch | 24.05.2013 | 08:26  
29.862
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 24.05.2013 | 15:15  
1.271
Peter Nickel aus Wesel | 28.05.2013 | 13:52  
12.670
Lothar Dierkes aus Goch | 28.05.2013 | 17:17  
55.332
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 29.05.2013 | 10:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.