Parkabzocke !! Offener Brief an das KAUFLAND-Management, Goch

Anzeige
Goch: NRW | „Wer durch Betrug Gelingen erlangt, dessen Erfolg ist nicht von Dauer und seine Siege verwandeln sich in Niederlagen.“ (Lu Bu We, chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph um 300 – 236 v.Chr.)

Eigentlich habe ich immer gern bei Kaufland in Goch eingekauft, so lange dieses kleine Einkaufcenter besteht. Auch bei Deichmann, Medimax oder Tedi bin ich gerne eingekehrt. Praktisch war ich jede Woche aus irgendwelchen Gründen zum Einkauf dort.

Und wie schon seit vielen, vielen Jahren fuhr ich wieder in jenes Center, um einzukaufen. Hinweise auf neue Parkraumbewirtschaftung hatte ich übersehen, gar nicht auf so etwas geachtet. Ich hatte auch nirgendwo davon gehört, dass Derartiges geplant ist.

Nach den Einkauf kam der Hammer: 30 Euro soll ich nun berappen...

Meine Einstellung hatte sich am 28.12.16 grundlegend geändert. Ich werde dieses Einkaufcenter ab sofort meiden, wie die Pest!!

NIE WIEDER werde ich bei Kaufland einkaufen,
NIE WIEDER wird mich Medimax zu Gesicht bekommen,
NIE WIEDER wird mich Deichmann als Kunde begrüßen können, und
NIE WIEDER werde ich bei Tedi mein Geld ausgeben!!!

Warum...?

Weil ich dort auf hinterhältigster Weise abgezockt wurde!!! „Park & Control“ nennt sich jene Interessengemeinschaft, mit der das Management des Kaufland-Centers nun gemeinsame Sache zu machen scheint.

Wie kann ein Management dieses Centers die Parkraumbewirtschaftung an ein Unternehmen abgeben, deren einziges Ziel die Abzocke zu sein scheint??

Natürlich verstehe ich das Management der Kauflandgruppe, dass es ärgerlich ist, wenn das Parkhaus voll und die Geschäfte leer sind. Doch gleich mit einer Maßnahme, die für mich schlicht Unanständig ist, zu reagieren? Mit einer Firma „Park-Control“, vor der sogar der Verbraucherschutz warnt...?

Wenn WIRKLICH das Ziel einer konstruktiven Parkraumbewirtschaftung das Auslegen der Parkscheibe ist, dann hätten als Hinweis einer Missachtung der Regel auf jeden Fall 5 oder von mir aus auch 10 Euro gereicht. Aber gleich 30 EURO...? Das ist für mich der Punkt, wo das Fass überläuft und anschaulich dargestellt wird, dass es den Betreiber EINZIG darum geht, den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. FÜR MICH und mein Rechtsverständnis GEHT ES SCHLICHT UM ABZOCKE!!

Für mich ist es ohnehin unverständlich, dass das Kaufland-Management derart unklug ist, eine Vielzahl zorniger und unzufriedener Kunden in Kauf zu nehmen. Mit Sicherheit werden viele in ihrem Unmut und Verbitterung das Kaufland-Center in Zukunft meiden, so wie ich.

Eine weitere Unklugheit des Managements ist die Hinnahme des Ärgers der Kunden, die das Auslegen der Parkscheibe schlicht vergessen haben, und darum jedes Mal mit 30 Euro zur Kasse gebeten werden.

SO VERTREIBT MAN KUNDSCHAFT MIT NACHHALTIGKEIT!!!



Geradezu PERVERS empfinde ich den Hinweis jener „Park & Control“ –Firma, dass auf der Park-Knolle aufgefordert wird, ANREGUNGEN zu geben. Für mich vergleichbar wie Hohn und Spott über jenen, den sie gerade abgezockt hatten...

Mit wem sich das Kaufland-Management oder jene, die für das neue Park-Konzept verantwortlich sind, eingelassen haben, kann man im Internet nachlesen.
Zudem gibt es auf den Seiten allerhand Rechtsberatungen!!
Hier nur ein KLEINER Auszug, wenn man in Google „Park & Control“ eingibt:

http://www.takkiwrites.com/30-euro-fuer-parkversto...

Unglaublich: Das Kaufland-Management bzw. die Verantwortlichen der Parkraumbewirtschaftung haben sich einen Mitstreiter in ihr Team geholt, vor dem sogar der Verbraucherschutz warnt:
http://www.metropolnews.info/mp77156/verbraucherze...

http://www.motoreport.de/parkraumueberwachung-mit-...

Auszug aus der Seite: http://www.gutefrage.net/frage/parkverstoss-abzock...
Antwort
von ThomasWille, 23.03.2016 1.576
Hallo Susannchen
ich hab mal bei der Firma Park und Control gearbeitet, und kann nur sagen, dass 80 Prozent der sogenannten Vertragsstrafen nicht gültig sind und somit rechtwidrig, da in den meisten Fällen und zwar 80 Prozent der Fälle nicht der Betreiber (Lidl,Rewe,Netto und Co.) der Eigentümer ist, sondern der Mieter, da in den wenigsten Fällen ihnen die Häuser gehören.
Also kann ich nur jedem raten, die sogenannten Vertragsstrafen nicht zu zahlen und sich die Abtretungserklärung des EIGENTÜMERS schicken zu lassen. Sollte das nicht geschehen, auf keinem Fall zahlen.!! Und die eingeschalteten Inkassobüros wollen nur Druck machen.
Bei Gericht hat das kein Bestand.


Fazit: Insofern stellt sich mir die Frage, ob das Vorgehen der Verantwortlichen überhaupt rechtskonform ist. Die Veröffentlichung einer Abtretungserklärung des Eigentümers wäre sicherlich nicht schlecht...

Übrigens: An diesem Tag hatte ich in dem Kaufland-Haus (Mit Medimax) insgesamt 260,- Euro ausgegeben. Mit Sicherheit zum letzten Mal...

Foto: Gerd Altmann, Pixelio
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
7 Kommentare
2.120
Kurt Nickel aus Goch | 29.12.2016 | 18:34  
6
Heinz J. Graf aus Kalkar | 02.01.2017 | 22:21  
2.120
Kurt Nickel aus Goch | 03.01.2017 | 11:02  
6
Klaus-Peter Böhmer aus Goch | 04.01.2017 | 20:40  
2.120
Kurt Nickel aus Goch | 04.01.2017 | 21:01  
6
Heinz J. Graf aus Kalkar | 06.01.2017 | 18:14  
2.120
Kurt Nickel aus Goch | 06.01.2017 | 20:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.