Schock in Weeze - Schockgeber ist weg

Anzeige
Da war er drin. Bürgermeister Ulrich Francken ist schockiert, dass dreiste Diebe den Defibrillator direkt vor dem Rathaus gestohlen haben. Foto: Steve

WEEZE. Bürgermeister Ulrich Francken ist schockiert. In der Zeit von Freitag (14 Uhr) bis Sonntag (22 Uhr) wurde der erst kürzlich außen am Rathaus angebrachte Defibrillator, gestohlen. Die sagenannten halbautomatischen Defibrillatoren dienen zum Schutz vor dem plötzlichen Herztod.

Damit das Gerät in Notfällen auch außerhalb der Dienst- und Öffnungszeiten des Rathauses nutzbar ist, wurde es an der Außenwand frei zugänglich angebracht. Jetzt wurde das Gerät von unbekannten Tätern entwendet.
Der Schaden ist nicht nur materiell. Die Gemeinde installiert derzeit an verschiedenen Stellen im Gemeindegebiet (wie an den Feuerwehrwachen), Defibrillatoren, um die Lebensrettung zu unterstützen. Die Geräte sind von jedermann leicht zu bedienen. Ohne diese Geräte kann das im Notfall auch Leben kosten. Daher herrscht, wie bei generell jeder Straftat, hier aber im Besonderen, vollkommenes Unverständnis seitens der Gemeinde.
Die Polizei weist darauf hin, dass Videoaufnahmen ausgewertet werden. Wenn der oder die unbekannten Täter Schadensbegrenzung möchten, sollten sie sich schnellstens zu der Wiederbeschaffung des Gerätes entscheiden und das Gerät zurückgeben. Der Bürgermeister wird Strafanzeige stellen, einen Strafantrag auch davon abhängig machen, ob das Gerät unbeschädigt zurückkommt und die Täter sich rechtzeitig melden. Der Bürgermeister bittet um Hinweise, diese können auch vertraulich mitgeteilt werden unter Telefon: 02837/910-100 oder -130.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.