Standort: Niederrhein: Einfach eine gute Lage

Anzeige
Neu-See-Land in Goch
 
Schulgebäude in Uedem.
„Wichtiges Handwerkszeug“ bietet geballte Informationen für die Expo Real in München

Sie kommt in einem ansprechenden Din-A-4 – Format daher, liefert die Internet-Adresse „invest-in-niederrhein.de“, zeigt neben dem Kreis Kleve die Namen der weiteren fünf Niederrhein-Partner und ist mit „Standort Niederrhein Immobilienguide 2017/18“ überschrieben.

GOCH/WEEZE/UEDEM. „Der Immobilienguide gehört in jedem Jahr zum wichtigen Handwerkszeug der Expo Real und ist detailliert mit allen unseren Städten und Gemeinden abgestimmt“, sagt Hans-Josef Kuypers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve und Koordinator für den werblichen Auftritt in der bayerischen Landeshauptstadt. Die Lagegunst, die Internationalität und die zur Stunde bedeutsamen Projekte stehen hier im Zentrum der redaktionellen Informationen. Und auch zu den günstigen Gewerbesteuer-Hebesätze gibt es hier erste Informationen. „Vor diesem Hintergrund geringer Hebesätze ist es wenig erstaunlich, dass der Kreis Kleve in den letzten Jahren überzeugende Neu-Ansiedlungen verbuchen durfte. Insbesondere in Goch haben sich die Logistiker die Autobahnnähe zu eigen gemacht.
Das Gewerbe- und Industriegebiet Goch-Pfalzdorf ist der ideale Standort für Ansiedlungen aus dem gewerblichen und industriellen Bereich. Insgesamt stehen derzeit noch rund 14.000 Quadratmeter zur Verfügung. Bis zur A57 sind es fünf, bis zum Airport Weeze 15 Kilometer. Gleich nebenan liegt der Gewerbepark Weeze-Goch. Die 47 Hektar große Fläche wird zurzeit als überregional bedeutsamer Standort für flächenintensive gewerbliche Vorhaben und industriell geprägte Ansiedlungen entwickelt. Er grenzt an das vorhandene Gewerbegebiet Goch-Süd und erstreckt sich auf Flächen der Gemeinde Weeze und der Stadt Goch. Auch hier spielt die unmittelbare Nähe zur Autobahn 57 eine große Rolle.
In Goch entsteht zudem auf dem Gelände der ehemaligen Reichswaldkaserne das hochwertige und innenstadtnahe Stadtviertel Neu-See-Land mit besonderem Wohn- und Freizeitwert. Ein großer See, kleinere Quartiersplätze und der hohe Grünanteil charakterisieren das Baugebiet. Raum für Investitionen bietet der zentrale Bereich für den Geschosswohnungsbau an der Wasserkante, in Zahlen bedeutet das: rund 120.000 Quadratmeter Wohnbaufläche, rund 120.000 Quadratmeter Grünfläche und rund 20.000 Quadratmeter Wasseroberfläche.
In Uedem stehen 4.000 Quadratmeter Nutzfläche für Dienstleister oder als Bildungseinrichtungzur Verfügung. Die Verbundschule läuft aus. Diese wurde 1969 in massiver Bauweise errichtet und 2000 durch einen Neubau erweitert. Das Gebäude befindet sich in einem gepflegten Zustand. Die Lage im Ortszentrum mit einer guten Erschließung und eigenen Parkplätzen bietet viele Nutzungsmöglichkeiten. Die Autobahn (A57) in 3,5 Kilometer Entfernung gewährleistet eine gute überregionale Anbindung des Standortes.
Und die Airport City Weeze befindet sich direkt an der Grenze zu den Niederlanden und zentral im Dreieck Ost-Niederlande - Ruhrgebiet - Rheinland. Das Areal ist in 10 Minuten von der Autobahn A57 erreichbar. Der nächste Bahnanschluss ist nur 5 Minuten entfernt. Die Binnenhäfen an Rhein und Maas liegen nahebei. Zahlen, die für sich sprechen: 130 Hektar für Handel, Gewerbe und Logistik, direkt am internationalen Airport (mehr als 40 internationale Reiseziele) sowie 10 Mio. Einwohner in einer Autostunde.  
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.