Vorsicht Provokation! - Haushaltsführung, Steuern und Sparen für Dummies?

Anzeige
Goch: Gocher Wochenblatt |

Ich kann dieses Gejammer nicht mehr hören! Ich arbeite nur noch für den Staat, überall Steuern, Abgaben und Gebühren - "über ein halbes Jahr in meinem Arbeitsjahr arbeite ich nur für den Staat." *


Haben Sie dieses dumme Schwein „Staat“ für das Sie da arbeiten, eigentlich schon einmal Angesicht zu Angesicht gesehen?
Wenn sie wollen, dann schauen sie morgens mal in den Spiegel!!*

Steuern und Abgaben frisst der Finanzminister oder Kämmerer einer Gemeinde nicht einfach so auf, die werden in einen gemeinsamen Topf gelegt und davon bezahlen wir die Dinge, die unser organisiertes Zusammenleben in der Gemeinschaft erst möglich machen. Davon bezahlen wir u.a. die Polizisten, Feuerwehrleute, Krankenschwestern, Kindergärtnerinnen, Altenpflegerinnen, ja, auch Bürgermeister, Staatsanwälte und Richter usw.. Wir bezahlen davon die Straßen und Wege auf denen wir fahren, die Schwimmbäder, Rathäuser, Schulen und Gemeinschaftshäuser/-einrichtungen usw.. *

Jetzt an dieser Stelle nochmal nachdenken - bis auf ein paar Ausnahmen haben wir doch von dem o.a. Aufgezählten eigentlich zu wenig - oder?

Die Polizisten genau so wie Feuerwehrleute schleppen eine Unmenge von Überstunden vor sich her, Krankenschwestern gibt es per se zu wenig und die die da sind sind für immer größere Bereiche und Anzahl von Patienten zuständig, Ärztemangel auf dem Land ist auch bekannt, Kindergärtnerinnen sind ebenfalls unterbezahlte Mangelware, für den knochenharten Beruf des Altenpflegers gibt es vor dem Hintergrund einer zunehmend alternden Gesellschaft zu wenig Stellen und geeignete Bewerber. Straßen und Brücken auf den Autobahnen sind marode, das Schienennetz und der Nahverkehr sind ein täglicher Quell der „Freude“. *

Soweit sind wir uns vielleicht einig.

Und vor diesem Hintergrund lese ich heute morgen mal wieder Schlagzeilen wie Steuersenkung ist notwendig, Steuern, Abgaben und Gebühren sollen gesenkt oder überhaupt in Frage gestellt werden?

Hallo - ist da noch jemand zuhause?*

Steuern, Abgaben und Gebühren müssen nicht gesenkt werden - Steuern müssen von Allen gleichmäßig und gerecht verteilt - BEZAHLT werden und die eingenommenen Mittel müssen von hochqualifizierten Fachleuten effizient für die Bedarfe eingesetzt werden.

Und ach ja, ich bin auch dafür, mit einem Teil dieses Geldes in den guten Geist und Willen , dieser unserer Gesellschaft - auf die wir ja alle irgendwie so stolz sind - zu investieren und Notleidenden und Flüchtlingen die zu uns kommen zu zeigen, dass sich unsere christliche geprägte Grundordnung nicht nur in Neiddebatten und Missgunstbezeugungen ergeht, sondern dass man Hilfe suchenden Fremden die zu uns kommen, unvoreingenommen gegenüber tritt und ihnen eine moralisch ethisch vorzeigbare Wertevorstellung z.B. der Nächstenliebe vorlebt.

Vielleicht denken wir auch hierüber nach, wenn wir in die anstehende öffentliche Diskussion um die Einnahme- und Ausgabenpolitik der öffentlichen Haushaltes in Stadt, Land und Bund gehen.

Die Politik ist doch wohl zuständig eine ausgewogene Wertedebatte anzustoßen und sich ihr zu stellen und ihre Entscheidungen vor diesem Hintergrund zu erläutern und transparent zu machen. D.h. z.B. in welchen Bereichen zugunsten oder zu Lasten anderer Bereiche gespart, Steuern und Abgaben erhöht bzw. gesenkt werden sollen, um den Haushalt zu konsolidieren.

Das Ergebnis wird es nie allen Recht machen können, aber die Nachvollziehbarkeit von Entscheidungshintergründen hilft zumindest in einem demokratischen System zustande gekommene Entscheidungen zu verstehen.

(* Quellenhinweis: in Teilen frei nach Volker Pispers - "Bis neulich 2014")
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
11.087
Lothar Dierkes aus Goch | 20.04.2015 | 16:23  
149
Gabi Walger-Demolsky aus Bochum | 23.04.2015 | 14:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.