Wenn die Erde Fieber hat

Anzeige
Goch: NRW | Eine erhöhte Temperatur ist immer das sichere Anzeichen der Erkrankung eines Organismus.

Eigentumsverhältnisse können sehr kompliziert sein. Insbesondere dann, wenn der Nutzer eines Objektes nicht einsieht oder einsehen will, dass er bei fortwährendem Missbrauch der Allgemeinheit schadet.

Ähnlich läuft dieser Prozess beim Menschen ab, der anscheinend der Meinung unterliegt, die Erde als sein Eigentum betrachten zu können. Völlig rücksichtslos werden gigantische Mengen von Kohlendioxyd durch Verbrennungsvorgänge in die Atmosphäre freigesetzt, um uns Wohlstand und Mobilität zu bringen. Dass hierbei gleichzeitig ein Raubbau unvorhersehbaren Ausmaßes einhergeht, interessiert weder den Einzelnen, noch die Konzerne, die hiermit steinreich werden.

Die globale Erderwärmung ist in diesem Fall das Ergebnis dieses Missbrauchs.

Angesichts dieser Treibhauseffektes und Tatsache, dass dies einzig vom Menschen verursacht wurde, können wir feststellen, dass die Erde Fieber hat. Wie bei einer Infektionserkrankung steigt die Temperatur des befallenen Objektes an.

Doch warum produziert ein Objekt eine höhere Temperatur?

Die Antwort ist ganz einfach: Durch die höhere Temperatur werden Schutzmaßnahmen eingeleitet und Schädlingen -etwa Bakterien- den Garaus gemacht. Sie sterben ab!

Stellt man nun dieses Symptom einer Infektion auf die heutige Zeit und dem sich anbahnenden Zustand der Erde entgegen, dann ist man versucht zu denken, dass die Erde nicht anders handelt wie ein herkömmlicher Organismus, wenn er seine Parasiten loswerden will!! Unser blauer Planet lässt ihre Plagegeister einfach ihr selbstzerstörerisches Werk ausführen, denn er weiß genau, dass das Fieber irgendwann allein dafür sorgen wird, dass sich diese „Zecke Menschheit“ von selbst ausgerottet hat!!

Doch keine Bange: Wir müssen uns um die Erde nicht sorgen.

Spätestens, wenn der fieberverursachende Ursprung beseitigt ist, sinken auch wieder die Temperaturen. Sobald der Mensch mit seinen ausbeutenden Methoden nicht mehr tätig ist, wird bei Mutter Erde der Regenerationsprozess einsetzen. Der Mensch hat sich -ähnlich, wie der Dummkopf, der auf dem Ast auf dem er sitzt, selbst absägt-, sich selber die Grundlage des Lebens genommen, indem er jene Lebensgrundlage, dessen ungeachtet, zerstörte!

Es ist schier unbegreiflich, dass alle Warnungen der Wissenschaft, vor der Klimaerwärmung, in den Wind geschrieben werden. Mit Prozessen, die sich langsam und schleichend dahin ziehen, kann der Mensch einfach nichts anfangen. Nur dramatische und Akute Abläufe vermögen ihn zur Besinnung kommen lassen. Doch Entwicklungen, die einen gewissen Zeitraum beanspruchen, scheinen gegen die Habgier chancenlos. Alle wissen, was auf sie zukommt, wenn die Entwicklungen derart fortschreiten, doch der Eigennutz überdeckt jede Form des perspektivischen Denkens!!

Da werden globale Gipfeltreffen unternommen, bei denen um Grenzwerte gefeilscht wird, wie auf einem Basar; wobei jeder Sorge hat, dass seinem Land zu viel der Vernunft abverlangt wird. Und auch schlimmste Stürme und Katastrophen bewirken allenfalls nur zögerliche Zugeständnisse, was den CO2-Ausstoß betrifft. Denn Zugeständnisse könnten sich negativ auf Bruttoinlandsprodukt, Gewinnmargen und damit verbundenen Machtfaktoren auswirken!!

Dummer kann sich eine Spezies überhaupt nicht verhalten!! Sie sitzen alle in demselben Boot und scheinen das nicht begreifen zu wollen!!

Wenn dann der Zeitpunkt gekommen und eine gewisse Grenze überschritten ist, dass jede Korrektur nur noch sinnloses Unterfangen darstellt, dann wird die Ratlosigkeit das dominante Gedankengut sein. Und wenn die Polkappen abgeschmolzen, der Meeresspiegel um etliche Meter angestiegen und riesige Ländereien unter sich begraben haben, dann wird man nur noch sagen können:

Es gab eine Zeit, da hatte die Erde Fieber und die Gier der Gesellschaft hielt den Menschen davon ab, etwas dagegen zu unternehmen ...


Foto: Aufnahme von Apollo 17, Wikipedia, gemeinfrei
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
72
Simon Lange aus Alpen | 26.10.2014 | 18:54  
2.032
Kurt Nickel aus Goch | 26.10.2014 | 19:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.