Diebesbande im Kreis Kleve unterwegs - Vor allem ältere Menschen sind betroffen

Anzeige
Goch: Gocher Wochenblatt |

Seit Beginn des Jahres ist es im gesamten Kreisgebiet vermehrt zu Diebstahlsdelikten zum Nachteil älterer Menschen gekommen. Die Täter nutzten die Arglosigkeit vor allem älterer Menschen aus und bestahlen sie in ihren eigenen Wohnungen.


Die Tatbegehungen liefen durchweg ähnlich ab. In den überwiegenden
Fällen klingelte eine Frau an der Haustür. Erstes Ziel der Täter ist, dass sie ins Haus gelassen werden, damit sie mit dem Opfer alleine sind. Mit Ablenkungsmanövern (Glas Wasser Trick, Toilettengang oder Spenden sammeln) gelang es ihnen oder einem Mittäter in Anwesenheit des Opfers dessen Wohnung zu durchstöbern. Erbeutet wurden in erster Linie Bargeld und Schmuck.
Die Täterinnen wurden von den Geschädigten folgendermaßen beschrieben:
Weiblich, etwa 20 und 35 Jahre alt, zwischen 160 cm bis 170 Zentimeter groß, meist dunkle Haare oder blond gefärbt, süd-osteuropäisches Aussehen und Sprache. Vereinzelt ist von einem männlichen Mittäter die Rede. Dieser war ca. 20 bis 25 Jahre alt und ca. 175cm groß. Er hatte dunkle Haare und einen kurzen Vollbart. Die Polizei warnt davor, fremde Personen mit entsprechendem Anliegen sowie passender Beschreibung ins Haus zu lassen. Verständigen Sie sofort die Polizei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.